Die Kriminaloberkommissarin Elisabeth „Bessie“ Eyckhoff (Verena Altenberger) verhört den Tatverdächtigen Jonas Borutta (Thomas Schubert)
+
Wird es Kriminaloberkommissarin Bessie Eyckhof gelingen, den Tatverdächtigen Jonas Borutta bis nach Mitternacht festzuhalten?

ARD-Sonntagskrimi

„Polizeiruf 110“ heute: Schauspieler, Handlung, Drehorte der Erstausstrahlung „Bis Mitternacht“

  • VonSophie Mahr
    schließen

„Polizeiruf 110“ ist zurück aus der Sommerpause: Heute (05.09.21) läuft um 20.15 Uhr in der ARD „Bis Mitternacht“. Schauspieler, Handlung und Kritiken im Überblick. 

München – Nachdem am vergangenen Sonntag (29.08.21) der „Tatort“ aus der Sommerpause zurückkehrt ist, feiert heute Abend (05.09.21) um 20.15 Uhr der „Polizeiruf 110“ seine Rückkehr auf die Fernsehbildschirme. Und startet mit einem Wettlauf gegen die Zeit: Bis Mitternacht braucht die Polizei neue Beweise. Sonst wird ein mutmaßlicher Serienmörder wieder in die Freiheit entlassen. Kann das dem Team aus München gelingen oder drohen neue Morde? Der neue „Polizeiruf 110“ basiert auf der Fallbeschreibung „Wollust“ aus dem Buch „Abgründe: Wenn aus Menschen Mörder werden“ von Josef Wilfling.

„Polizeiruf 110: Bis Mitternacht“ heute (05.09.2021) in der ARD: Die Handlung

Elisabeth „Bessie“ Eyckhoff ist als Kriminaloberkommissarin – am Ende des letzten „Polizeiruf 110: Frau Schrödingers Katze“ – zur Mordkommission in München gewechselt. Dort wird sie direkt mit einem vertrackten Fall konfrontiert: Sie hat einen mutmaßlichen Serienmörder verhaftet, alles spricht für seine Schuld – doch die Beweise fehlen. Sie braucht ein Geständnis, um den gefährlichen Täter aus dem Verkehr zu ziehen, und zwar bis Mitternacht, sonst lassen die Richter ihn wieder frei.

Der Beschuldigte Jonas Borutta ist hochintelligent. Vor drei Jahren hatte die Polizei ihn schon einmal zum Verhör geladen und mussten ihn wieder gehen lassen. Entsprechend liegen die Nerven im Team blank und ein Verhörspezialist, Josef Murnauer, wird hinzugezogen. Gelingt es, den Verdächtigen in eine Falle zu locken? Die Uhr tickt für den Verdächtigen, doch Eyckhoff kämpft im Polizeiruf bis zur letzten Minute.

„Polizeiruf 110: Bis Mitternacht“ heute (05.09.2021) in der ARD: Die Schauspieler

„Bis Mitternacht“ ist der vierte Fall für Elisabeth von Eyckhoff im „Polizeiruf 110 der ARD“. Verena Altenberger ist auch so für viele Krimi-Fans kein unbekanntes Gesicht: In den vergangenen Jahren war sie auch immer wieder in verschiedenen Rollen im Tatort oder in den Krimis des ZDF zu sehen. Zuletzt war sie im Kinofilm „Generation Beziehungsunfähig“ zu sehen. Auch Michael Roll, der den Verhörspezialisten Josef Murnauer spielt, ist den Krimiguckern von ARD und ZDF durchaus ein Begriff. Seit 1984 ist er dort regelmäßig in Kriminalfälle verwickelt. Anfang des Jahres hat außerdem er in der Anwaltsserie des ZDF „Kanzlei Berger“ mitgespielt. Der österreichische Schauspieler Thomas Schubert verkörpert heute Abend den mutmaßlichen Serientäter Jonas Borutta. Die Besetzung des Falls heute (05.09.2021) im Überblick:

RolleSchauspieler
Wolfi HaderDaniel Christensen
Hansi DorfmeisterRobert Sigl
Bernhard SchmelzerThomas Wittmann
Martin SchaubChristian Baumann
Haftrichter WeberArthur Klemt
Sarah EhrmannBirge Schade
Franca AmbacherSophie Meinecke
Susanne MichlEmma Jane
Roswitha MichlMichaela Steiger
Elfie MurnauerTheresa Hanich
VeraMaria Preis
Und weitere.

„Polizeiruf 110: Bis Mitternacht“ heute (05.09.2021) in der ARD: Die Drehorte

Bessies erster Fall als Oberkommissarin der Mordkommission spielt wie auch ihre anderen drei „Polizeiruf“-Fälle in München und Umgebung. Da es sich dieses Mal um einen Verhör-Krimi handelt, befinden sich die Ermittlerinnen und Ermittler überwiegen im Morddezernat. Der Dreh hat von Ende Januar bis Ende Februar dieses Jahres gedauert. Im Oktober soll auch schon der Dreh ihres fünften Falls beginnen.

„Polizeiruf 110: Bis Mitternacht“ heute (05.09.2021) in der ARD: Die Kritiken

Mit dem Ende der Sommerpause kehren auch hier die Diskussionen zurück: Wie gefällt der neue „Polizeiruf“ am Sonntag? Ist der Polizeiruf besser als der Auftakt des „Tatorts“? War es spannend oder eher langweilig? Beim Fall „Bis Mitternacht“ aus München, den die ARD heute (05.09.21) ausstrahlt, dürfte das nicht anders werden. Entsprechend groß ist das Interesse an Kritiken vorab. Ein Überblick:

  • Bei spiegel.de herrscht geteilte Meinung: Zum einen gibt es heute Abend „Pure Energie“, zum anderen „fühlt man sich zwischenzeitlich auch abgehängt, weil man akzeptieren muss, dass das psychologische Ergebnis als Behauptung schon im Raum steht, als die Handlung beginnt. Außerdem macht es dem Krimi zu schaffen, dass es dem Bayerischen Rundfunk in vier Folgen mit Altenberger als Eyckhoff nicht gelungen ist, eine gewisse Stringenz im Setting um die Figur zu schaffen“.
  • Die Berliner Zeitung hingegen ist begeistert und vergibt fünf von fünf Bewertungspunkten: „Dem Regisseur Dominik Graf gelingt es, den Druck auf der Polizeiwache fast körperlich auf die Zuschauer zu übertragen – man schwitzt mit den Ermittlern. Verena Altenberger und Thomas Schubert spielen im Verhörraum nicht einfach ein konfrontatives Psycho-Duell: Es ist vielmehr ein verzweifeltes Ringen um Verständnis, um Anerkennung, ja die Suche nach einer Art Erlösung. Wirklich mutig!“ (smf)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare