1. Gießener Allgemeine
  2. Hessen

Zweite Festnahme nach tödlichem Messerstich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Löhnberg/Limburg (dpa). Nach dem gewaltsamen Tod eines 24-Jährigen in Löhnberg (die AZ berichtete) ist in der Nacht zum Dienstag ein zweiter Verdächtiger festgenommen worden.

Löhnberg/Limburg (dpa). Nach dem gewaltsamen Tod eines 24-Jährigen in Löhnberg (die AZ berichtete) ist in der Nacht zum Dienstag ein zweiter Verdächtiger festgenommen worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Anwohner die Beamten informiert, als der 31-Jährige in der Nacht in seine Wohnung in Löhnberg zurückgekehrt war. Der Mann ließ sich dort widerstandslos festnehmen. Rund 24 Stunden zuvor war bereits ein 29-Jähriger in der Nähe des Tatorts verhaftet worden. Wie gegen den 29-Jährigen erließ eine Ermittlungsrichterin auch gegen den 31-Jährigen einen Haftbefehl wegen Totschlags. Die Verdächtigen sitzen in verschiedenen Haftanstalten.

Der 24-Jährige war am Sonntagabend erstochen worden. Eine Frau hatte per Notruf auf einen Verletzten im Löhnberger Industriegebiet hingewiesen. Der Notarzt konnte an Ort und Stelle nur noch den Tod des 24-Jährigen feststellen. Der Mann stammt aus Usbekistan und wohnte in Weilburg. Die Obduktion ergab einen Stich ins Herz als Todesursache. Das Motiv für die Tat ist nach wie vor ungeklärt, so die Polizei. Beide Verdächtige schwiegen. Wer von den beiden zugestochen haben könnte, konnte die Polizei auch noch nicht klären. Der zweite Verdächtige war nach Einschätzung der Polizei mit der Neigung an seinen Wohnort zurückgekehrt, sich der Polizei zu stellen.

Der 29 Jahre alte Verdächtige ist Deutscher, stammt aber aus der ehemaligen Sowjetunion. Der 31-Jährige ist gebürtiger Georgier.

Auch interessant

Kommentare