Zoll stellt 10 000 Pflaster aus China sicher

  • schließen

Frankfurt (dpa/lhe). Wegen mangelnder Kennzeichnung hat der Zoll am Frankfurter Flughafen 10 000 Pflaster aus China sichergestellt. Die sogenannten Gittertapes würden beispielsweise zur Lösung von Blockaden auf die Haut geklebt, erklärte das Hauptzollamt. Auf der Sendung an eine Firma in Deutschland und auf den Pflastern selbst hätten aber vorgeschriebene Kennzeichnungen gefehlt, deshalb seien die Pflaster nicht einfuhrfähig gewesen. "Angaben wie z.B. der Name und die Kontaktdaten eines Produktverantwortlichen oder Warnhinweise sind notwendig, um die Konsumenten zu schützen", erklärte Sprecherin Isabell Gillmann. So könnten die Pflaster bei falscher Anwendung die Haut reizen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare