Bei Demonstrationen gegen die Corona-Politik sind am Wochenende in Frankfurt vier Menschen festgenommen worden. FOTO: DPA
+
Bei Demonstrationen gegen die Corona-Politik sind am Wochenende in Frankfurt vier Menschen festgenommen worden. FOTO: DPA

Zahl der Infizierten steigt leicht

  • vonDPA
    schließen

Bei freundlichem Wetter haben die meisten Menschen in Hessen ein ruhiges Pfingstwochenende verbracht. Es gab wenige Verstöße gegen die Corona-Auflagen.

An einem Pfingstwochenende mit viel Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen haben sich die Menschen in Hessen weitgehend an die geltenden Abstandsregelungen gehalten. Wie eine Sprecherin des Lagezentrums der Polizei am Montag in Wiesbaden sagte, seien "keine gravierenden Verstöße" gegen die Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie registriert worden.

Zudem erlebte Hessen ein Wochenende mit durchweg ruhigem Reiseverkehr. Auf den Autobahnen gab es laut Online-Verkehrsservice der Behörde Hessen Mobil bis zum Montagmittag keine größeren Staus. Auch am Samstag und Sonntag war die Lage auf den Fernstraßen ähnlich ruhig gewesen. Am Frankfurter Flughafen gab es am Sonntag rund 240 Starts und Landungen mit insgesamt rund 12 000 Passagieren, wie eine Sprecherin der Betreibergesellschaft Fraport am Montag mitteilte.

Infektionszahlen:Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus ist in Hessen weiter leicht gestiegen. Von Samstag auf Sonntag stieg die Zahl um 30 auf 10 033 Fälle. Von Sonntag auf Montag (Stand 14 Uhr) kamen 14 weitere gemeldete Infektionen hinzu auf gesamt dann 10 047, wie das Sozialministerium am Montag mitteilte. Die Zahl der Todesfälle, die in Verbindung mit Covid-19 gebracht werden, lag am Montag bei 480, was einen Anstieg von drei Fällen gegenüber dem Vortag bedeutet.

Soforthilfe:Rund zwei Monate nach dem Start der staatlichen Soforthilfen in der Corona-Krise für kleinere Betriebe mit Finanznot haben rund 99 300 Unternehmer in Hessen die Unterstützung erhalten. Rund 905 Millionen Euro aus dem Soforthilfeprogramm seien geflossen, teilten Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne), Finanzminister Michael Boddenberg und Innenminister Peter Beuth (beide CDU) mit. Rund 134 500 Selbstständige und Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten hätten seit dem Start des Programms am 30. März einen Antrag gestellt. 116 000Anträge seien bereits abschließend bearbeitet worden.

Beachtung der Beschränkungen:Die Polizei musste Bürger wiederholt auf die Einhaltung der Corona-Beschränkungen hinweisen. Sicherheitskräfte hätten in der Nacht zum Sonntag mehrfach Menschen ermahnen müssen, die sich beispielsweise am Opernplatz oder am Hafenpark, einem großen Sport- und Freizeitgelände, aufgehalten hatten. Bei Demonstrationen waren am Samstag in Frankfurt vier Menschen festgenommen worden. Zwei von ihnen hätten die Polizei während des Einsatzes gestört und angegriffen, teilte die Behörde am Samstag mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare