+
Wofram Dette tritt bei der nächsten Oberbürgermeisterwahl in Wetzlar nicht mehr an. (Foto: pm)

OB Wolfram Dette tritt nicht mehr an

Wetzlar (bf). Oberbürgermeister Wolfram Dette (FDP) wird bei der nächsten Bürgermeisterwahl nicht mehr antreten. Dies erklärte der langjährige Amtsinhaber am Montag im Rathaus.

"Nach 33 Jahren im Wetzlarer Magistrat fällt mir diese Entscheidung nicht leicht, aber den außerordentlich hohen Zeitaufwand, der für eine erfolgreiche Weiterführung dieses Amtes erforderlich ist, kann ich gegenüber meiner Familie nach so vielen Jahren der Einschränkung nicht noch weitere sechs Jahre rechtfertigen", erklärte Dette. Die laufende Amtszeit geht bis Ende November 2015.

Dette wurde 1981 erstmals als Stadtkämmerer in den Magistrat gewählt und in dieser Funktion zweimal durch die Stadtverordnetenversammlung wiedergewählt. Ab 1989 übertrug ihm der damalige OB Walter Froneberg zusätzlich die Aufgaben eines Kulturdezernenten. In der ersten Direktwahl eines Wetzlarer Oberbürgermeisters setzte sich Dette 1997 gegen mehrere Mitbewerber durch und wurde in seinem Amt 2003 und 2009 mit jeweils rund 66 Prozent der abgegebenen Stimmen wiedergewählt.

"In den vergangenen Wochen haben mich zahlreiche Bürger und Vereinsvertreter aufgefordert, wieder zur nächsten Oberbürgermeisterwahl anzutreten", berichtet der Amtsinhaber. "Bei allen Unterstützern bitte ich um Verständnis dafür, dass ich nach dem Ende meiner jetzigen Amtszeit, das nur wenige Monate vor meinem 65. Geburtstag liegt, andere Akzente in meiner Lebensplanung setzen möchte", sagte Dette. Wie der Oberbürgermeister erklärte, sei ihm die Entscheidung auch und gerade vor dem Hintergrund der derzeit schwierigen Situation der FDP nicht leichtgefallen, da er weiterhin seine liberale Partei unterstützen möchte.

"Die Entscheidung ist alleine persönlich begründet und steht in keinerlei Zusammenhang mit der – hoffentlich positiven – Weiterentwicklung der Liberalen", betonte der Amtsinhaber, der aktuell der dienstälteste Oberbürgermeister in Hessen ist.

"Ich habe in meiner kommunalpolitischen Tätigkeit viel Unterstützung und Zuspruch aus der Bevölkerung erfahren, dafür möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bedanken", erklärte der Oberbürgermeister, der im August diesen Jahres sein 40. Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst begehen konnte – ganz überwiegend als Wahlbeamter im Magistrat der Stadt. In seiner Amtszeit wurde unter anderem die Stadtverwaltung im Neuen Rathaus konzentriert, Forum und Arena erbaut, Wetzlar wurde Fachhochschulstandort und der Hessentag 2012 sorgte für die Neugestaltung des Wetzlarer Bahnhofs. Dette hatte aktiv für die Aufstufung der Stadt Wetzlar zum Oberzentrum geworben und damit dem Wetzlarer Stadthaushalt jährlich zusätzlich mehrere Millionen Landesmittel aus dem Kommunalen Finanzausgleich gesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare