+
Um den kalendarischen Frühlingbeginn am 20. März ist das Wetter deutschlandweit mild und sonnig.

Wetter

Wochenendwetter: Bleibt es sonnig und trocken?

Passend zum Frühlingsanfang durften sich die Hessen über mildes, sonniges Wetter freuen. Doch wie geht's am Wochenende weiter? Hier kommen die Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes.

Sonne satt und milde Temperaturen heißt es in Hessen rund um den kalendarischen Frühlingsanfang am 20. März. Da viele berufstätige Hessen das frühlingshafte Wetter nur in der Mittagspause genießen können, ist die große Frage: Wie wird's am Wochenende? 

Noch besser - zumindest am Freitag, lautet die Antwort. Hessen befindet sich im Einflussbereich einer umfangreichen Hochdruckzone über Mitteleuropa, und die eingeflossene Luftmasse erwärmt sich weiter. Das teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Nach Auflösung von örtlichen Nebelfeldern, wird es am Freitag demnach sonnig und trocken. Die Meteorologen rechnen am Nachmittag mit Höchsttemperaturen von bis zu 20 Grad. Dazu weht ein schwacher Wind aus Südost. In der Nacht zum Samstag ist es gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. In Tallagen kann sich vereinzelt Nebel bilden.    

So wird das Wetter am Samstag und Sonntag 

Am Samstag bleibt es ebenfalls trocken, jedoch kommen Sonnenanbeter nicht überall in Hessen ganztägig auf ihre Kosten. Ein Frühstück in der Sonne dürfte aber noch drin sein: Der DWD sagt für den Vormittag sonniges Wetter voraus. Jedoch wird es im Tagesverlauf von Nordwesten zunehmend stark bewölkt, nur im Süden bleibt es noch länger sonnig. Die vorausgesagte Höchstwerte sind im Norden bis 17 Grad und im Süden um 18 Grad. Ein meist schwacher Wind kommt aus überwiegend nördlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonntag kann es örtlich regnen. 

Für Sonntag sagt der DWD milde Temperaturen voraus von maximal 11 bis 16 Grad. Der Tag startet allerdings stark bewölkt und stellenweise mit leichtem Regen. Im Tagesverlauf lockern die Wolken von Norden her auf, und es bleibt weitgehend trocken. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest.

Aber Achtung: Wer seinen Zimmerpflanzen schon etwas Sonne auf dem Balkon gönnen möchte, sollte sie nachts nach drinnen holen. In der Nacht kann es nach wie vor frostig kalt werden mit Temperaturen um den Gefrierpunkt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare