Janine Wissler MdL (Die Linke)
+
Janine Wissler MdL (Die Linke)

Wissler bedroht

  • vonDPA
    schließen

Frankfurt- Die hessische Landespolitik hat mit Entsetzen auf zwei Drohmails an die Linke-Politikerin Janine Wissler reagiert. Die mit "NSU 2.0" unterzeichneten Drohungen seien abscheulich und widerwärtig, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung von CDU, SPD, Grünen und FDP vom Samstag. Mit "NSU 2.0" unterzeichnete Drohschreiben hatte wiederholt auch die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz erhalten. Sie vertrat im NSU-Prozess Nebenkläger aus den Familien der Opfer der rechtsextremen Mordserie. In den Schreiben wurde ihr und ihren Angehörigen der Tod angedroht.

Die Fraktionsvorsitzende der Linke im Landtag bestätigte den Erhalt der Drohmails. "Es war eine klare Bedrohung gegen mein Leben", sagte die stellvertretende Bundesparteivorsitzende am Freitagabend. Es seien vor einiger Zeit zwei Mails gewesen. Zuvor hatte die "Frankfurter Rundschau" berichtet. Dem Bericht zufolge stammen die Mails vom Februar und beinhalteten zahlreiche rechtsextreme Bezüge.

Die "Frankfurter Rundschau" schrieb: "Der Autor der Schreiben an Wissler unterstreicht die Drohung, indem er persönliche Daten von ihr verwendet, die nicht öffentlich zugänglich sind." dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare