"Wir Hessen helfen Haiti": Es geht kräftig voran

Heuchelheim/Nidda (pm). Erfolgreich verläuft das Projekt von "Wir Hessen helfen Haiti", dem Wiederaufbau von einer der besten Schulen des Landes in Port-au-Prince. Lothar Schelenz, Bauleiter aus Nidda, und einer der Mitbegründer des gemeinnützigen Vereines unter Vorsitz von Reinhard Schneider (Heuchelheim), begleitet die Maßnahme seit nunmehr vier Monaten.

Heuchelheim/Nidda (pm). Erfolgreich verläuft das Projekt von "Wir Hessen helfen Haiti", dem Wiederaufbau von einer der besten Schulen des Landes in Port-au-Prince. Lothar Schelenz, Bauleiter aus Nidda, und einer der Mitbegründer des gemeinnützigen Vereines unter Vorsitz von Reinhard Schneider (Heuchelheim), begleitet die Maßnahme seit nunmehr vier Monaten. Im Januar hatte ein schweres Erdbeben den Karibikstaat verwüstet - für das Land die größte Katastrophe des Jahhrhunderts.

Mit vielen einheimischen fleißigen Helfern hat Lupp innerhalb von neun Wochen die zerstörte Stahlbetonkonstruktion der großen Schule "Ecole Saint Thérése de L’enfant Jésus" abgebaut - im Handbetrieb und mit schweren Vorschlaghammern. Mit Schippen wurden insgesamt 1000 Tonnen Betonabbruch auf Lkw geladen und abgefahren. "Welch’ großartige Leistung unter schwierigsten klimatischen Bedingungen - oft muss im Regen gearbeitet werden," informiert Schelenz. Nunmehr ist der Wiederaufbau im Gange.

Die Eheleute Schelenz bezahlen aus den über "Wir Hessen helfen Haiti" aquirierten Spendengeldern täglich direkt den ortsüblichen Lohn an die Arbeiter und erhalten dafür sowie für den Einkauf von Werkzeug etc. Quittungen. Diese werden in Hessen sorgsam geprüft. So ist gewährleistet, dass das Geld nicht in falsche Hände gerät und zielgerichtet verwendet wird.

""Das Ehepaar Schelenz erhält von unserer Seite keine Vergütungen - ein Lob den beiden, die schon einmal vier Jahre in Haiti arbeiteten, und der Bauunternehmung Lupp aus Nidda", heißt es seitens der Hilfsorganisation.

Schelenz schreibt: "Das von mir damals im Schneider-Keller vorgestellte Konzept hat funktioniert und funktioniert weiter. Es war eine gute Entscheidung so vorzugehen, dass man die anstehenden Arbeiten in einzelne Phasen aufteilt und sie dann vorsichtig entsprechend der vorhandenen Mittel abarbeitet."

Somit können die Kinder ab 13. September - also sieben Monate nach dem schweren Beben - wieder in die Schule gehen; und sogar neue Schüler wurden aufgenommen. Schelenz: "Nur durch unsere Hilfe blieben die Lehrer ( . . .) In einem sehr weit von Hessen entfernten Land haben wir eine sehr ungewöhnliche Maßnahme initiiert und auch ausgeführt. Man bedenke, dass wir keine professionelle Spenden sammelnde Organisation sind mit all deren Möglichkeiten auch Steuermittel einzuwerben. So sollten wir sehr stolz darauf sein, dass es durch unsere Initiative ermöglicht wird, Menschen in die Lage zu versetzen ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Meine Frau, die einen sehr großen Anteil daran hat, und auch ich sind sehr froh, hier in Port-au-Prince mit dabei sein zu können, um dieses Ziel umzusetzen." IMittlerweile sind fast 100 000 Euro an Spenden eingegangen. Zur Fertigstellung der Schule in Haiti sind indes weitere Gelder erforderlich - sorgsamste direkte Verwendung wird gewährleistet. Verschiedene Wohltätigkeitsveranstaltungen zu Gunsten der Hilfsorganisation sind in Vorbereitung: eine Hubertusmesse im Wetzlarer Dom am 3. November sowie Konzerte der "Drei Stimmen" (Schelenz: "Im nächsten Sommer auch in Kanada!"). Inzwischen denkt man schon an ein nächstes Hilfsprojekt in Haiti!

Spenden für "Wir Hessen helfen Haiti" können bei folgenden Banken eingezahlt werden: Volksbank Mittelhessen (Konto 987 654, BLZ 513 900 00), Volksbank Heuchelheim (Kontonummer 217 000, BLZ 513 610 21) Sparkasse Gießen (Konto 400, BLZ 513 500 25), Sparkasse Oberhessen (Konto 270 707 01, BLZ 518 500 79) Sparkasse Wetzlar (Konto 205 01 77, BLZ 515 500 35) sowie VR Bank Main-Kinzig Büdingen (Konto 726 31 12, BLZ 506 616 39). Alle Spenden sind steuerlich absetzbar, bis 200 Euro genügt dem Finanzamt der Zahlungsnachweis; für höhere Beträge werden Spendenquittungen ausgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare