Auch ein Spezialeinsatzkommando war in Wetzlar-Hermannstein im Einsatz. (Symbolfoto)
+
Auch ein Spezialeinsatzkommando war in Wetzlar-Hermannstein im Einsatz. (Symbolfoto)

Großer Polizeieinsatz

SEK-Einsatz in Wetzlar: „Massive Drohungen“ gegen Passanten und Polizei in Hermannstein

  • Florian Dörr
    VonFlorian Dörr
    schließen

SEK-Einsatz am Montag (13.09.2021) in Wetzlar: Ein Mann hatte „massive Drohungen“ gegen Passanten und Polizisten ausgesprochen. Auch Einsatzkräfte aus dem Kreis Gießen waren vor Ort.

Wetzlar - Ein 62-Jähriger hat am Montagabend (13.09.2021) für einen größeren Polizeieinsatz in Wetzlar-Hermannstein gesorgt. Auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) rückte an.

Was war passiert? Kurz vor 21 Uhr hatte der Mann zunächst in seiner Wohnung an der Großaltenstädter Straße randaliert. In der Folge sprach er „massive Drohungen“, wie es bei der Polizei heißt, gegenüber Passanten und den eingesetzten Kräften aus. Nicht nur Polizisten aus dem Lahn-Dill-Kreis, sondern auch Kollegen aus Gießen waren im Einsatz. Später wurde das SEK sowie ein speziell geschultes Verhandlungsteam der Hessischen Polizei hinzugerufen.

Wetzlar-Hermannstein: SEK und Polizei nehmen 62-Jährigen fest

Letztlich konnte der 62-Jährige in seiner Wohnung in Wetzlar-Hermannstein festgenommen werden. Dabei leistete er keinen Widerstand. Der Wetzlarer wurde noch in der Nacht zum Dienstag (14.09.2021) einem Arzt einer psychiatrischen Einrichtung vorgeführt und dort zwangsweise aufgenommen. (fd)

Zuletzt suchte die Polizei in Wetzlar nach einem Unbekannten, der einen jungen Mann am Lahn-Radweg vergewaltigt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare