1. Gießener Allgemeine
  2. Hessen

Nach Mafia-Film-Überfall in Wetzlar: Polizei meldet zwei Festnahmen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

Einer der Verdächtigen des Überfalls in Wetzlar soll in großem Stil mit Kokain gehandelt haben. (Symbolbild)
Einer der Verdächtigen des Überfalls in Wetzlar soll in großem Stil mit Kokain gehandelt haben. (Symbolbild) © Christian Charisius/dpa

Im März locken in Wetzlar zwei Männer einen 23-Jährigen in ihr Auto, verschleppen ihn und zwingen ihn mit einer Waffe auf die Knie. Nun werden Details zu den Hintergründen öffentlich.

Update vom Montag, 12.2021, 14.47 Uhr: Nach über neun Monaten Ermittlungsarbeit hat die Gießener Kriminalpolizei nun einen Erfolg zu verkünden. Sie schnappte zwei Männer, die im Verdacht stehen, einen damals 23-Jährigen verschleppt, bedroht und ausgeraubt zu haben. Die Schilderungen des Vorfalls aus dem März 2021 lesen sich bis heute wie Szenen aus einem Mafia-Film (siehe Erstmeldung vom 25.03.2021 unten). Am Mittwoch (22.12.2021) klickten jetzt die Handschellen. Ein 27-Jähriger aus dem Lahn-Dill-Kreis und ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Gießen kamen in Untersuchungshaft.

Den Verdächtigen wird ein Fall von besonders schwerem Raub vorgeworfen. Am 23. März sollen sie in Wetzlar einen Mann unter einem Vorwand in ein Auto gelockt haben und nach Linden gebracht haben. Dort wollten sie laut Polizei offenbar Gelder aus etwaigen Drogengeschäften eintreiben. Gegen den Verdächtigen aus dem Lahn-Dill-Kreis besteht der Verdacht, dass er gewerbemäßig mit Kokain handelt. Ihr Opfer sollen die mutmaßlichen Räuber mit einer Luftdruckwaffe bedroht haben. Dem damals 23-Jährige gelang jedoch die Flucht.

Wetzlar: Alptraum-Szenen wie im Mafia-Film – Mann verschleppt und ausgeraubt

Erstmeldung vom Donnerstag, 25.03.202, 16.55 Uhr: Wetzlar/Gießen – Es sind Szenen wie in einem Mafia-Film, die sich am Dienstagabend (23.03.2021) in Mittelhessen abgespielt haben sollen: Laut Polizei lockten in Wetzlar mehrere Männer einen 23-Jährigen in ein Auto und verschleppten ihn nach Linden, wo sie den Mann auf die Knie zwangen, mit einer Schusswaffe bedrohten und schließlich ausraubten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft nun auf Zeugenhinweise.

In Wetzlar ins Auto gestiegen, in Linden entkommen

Der Rekonstruktion der Sicherheitsbehörde zufolge begann alles gegen 19.50 Uhr auf dem Parkplatz eines Restaurants in der Wetzlarer Spinnereistraße. Unter einem nicht näher beschriebenen Vorwand lockte ein Fremder dort den 23-Jährigen in einen roten Fiat mit Wetzlarer Kennzeichnen (WZ). Plötzlich stiegen zwei weitere Unbekannte in den Wagen, die erst auf das Opfer, das aus Aßlar stammt, einschlugen und es dann mit Kabelbinder fesselten. Danach starteten die Unbekannten das Auto und fuhren in Richtung Gießen.

In Wetzlar lockt ein Unbekannter einen 23-Jährigen in sein Auto. Dann überwältigen seine Komplizen den Mann und fahren mit ihm Richtung Gießen. (Symbolbild)
In Wetzlar lockt ein Unbekannter einen 23-Jährigen in sein Auto. Dann überwältigen seine Komplizen den Mann und fahren mit ihm Richtung Gießen. (Symbolbild) © Arno Burgi/dpa

Im Lindener Stadtteil Großen-Linden endete die Fahrt. Dort bugsierten sie den verletzten jungen Mann um 20.30 Uhr aus dem Auto und ließen ihn auf einem Grünstreifen gegenüber der Robert-Bosch-Straße niederknien. Einer der Unbekannten zückte dann laut Polizei offenbar eine Schusswaffe und forderte den Entführten auf, mehrere tausend Euro herauszugeben. Da der 23-Jährige das Geld nicht hatte, raubten die Täter stattdessen seine Geldbörse mit rund 100 Euro Bargeld darin.

Kriminalpolizei Wetzlar sucht drei Männer mit Täterbeschreibung

Der Aßlarer konnte einen Moment der Unaufmerksamkeit nutzen und sich in ein Sportcenter flüchten, wo er um Hilfe bat. Die Mitarbeiter informierten die Polizei. Diese sucht nun nach den drei flüchtigen Tätern, die sie in ihrer Mitteilung beschreibt:

Wer erkennt die Männer? Wem ist der rote Fiat mit WZ-Kennzeichen in Wetzlar oder Linden aufgefallen? Wer hat die Entführung in der Spinnereistraße oder die Bedrohung in der Robert-Bosch-Straße mitbekommen? Wem ist sonst am Dienstagabend etwas Verdächtiges aufgefallen? Die Wetzlarer Polizei nimmt unter 06441/9180 Hinweise entgegen. (red/ag)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion