Badegäste sitzen auf einer Grünfläche an einem Badesee.
+
Auf der Grünfläche am Dutenhofener See bei Wetzlar griffen die Täter den Jugendlichen an. (Symbolbild)

Polizeibericht

Heftiger Angriff an Badesee bei Gießen: Tritte gegen Kopf von 15-Jährigem

  • VonSebastian Schmidt
    schließen

Zwei unbekannte Täter greifen am Dutenhofener See einen Jugendlichen an. Jetzt ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Wetzlar – Zwei Unbekannte sollen am Dutenhofener See bei Wetzlar einen 15-Jährigen angegriffen und verletzt haben. Das teilte die Polizei mit, die Ermittlungen aufgenommen hat und Zeugen sucht. Der Vorfall ereignete sich demnach bereits vor gut zwei Wochen: Am Sonntag, 13.06.2021. Der Tatvorwurf lautet gefährliche Körperverletzung. Die mutmaßlich jungen Täter sollen den Jugendlichen bewusstlos getreten haben. Die Hintergründe sind noch unklar.

Attacke am Dutenhofener See bei Wetzlar: Rettungswagen alarmiert

Das Opfer der Attacke hielt sich laut Polizei gegen 17.55 Uhr auf der Rasenfläche des Dutenhofener Sees auf, als sich zwei unbekannte Personen näherten. Sie sollen den 15-Jährigen erst zu Boden geschubst haben, dann soll einer der Täter dem Jugendlichen so fest gegen den Kopf getreten haben, dass dieser das Bewusstsein verlor. Es wurde ein Rettungswagen alarmiert, dessen Besatzung den jungen Mann noch vor Ort versorgte.

Die Polizei beschreibt die beiden mutmaßlichen Angreifer wie folgt:

  • Unbekannter Eins:
  • 175 cm groß und etwa 17 Jahre alt
  • sonnengebräunter Teint, kurze dunkle Haare und kräftige Figur
  • mit einer dunklen Badehose bekleidet
  • Unbekannter Zwei:
  • 180 cm groß und etwa 18 Jahre alt
  • sonnengebräunter Teint, kurze dunkle Haare und dünn
  • mit einer dunklen Badehose bekleidet

Die Polizei Wetzlar bittet Zeugen sich zu melden (Telefon: 06441/9180). Sie sucht insbesondere einen jungen Mann, der die Verfolgung der Täter aufgenommen haben soll, und eine junge Frau, die den 15-Jährigen erstversorgte.

Erst vor Kurzem gab es eine Schlägerei am Trais-Horloffer See bei Hungen. Ein Video der Tat kursierte danach in den sozialen Netzwerken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion