+

Wetter

Wetterdienst warnt vor Sturmböen

  • schließen

Teils schwere Sturmböen und Schneeschauer sagt der Deutsche Wetterdienst für Dienstag in Hessen voraus. Ein Aspekt könnte dabei für besondere Gefahren sorgen.

Mit stürmischen Böen und Schneeschauern kommt auf Teile Hessens ungemütliches Wetter zu. Ab diesem Dienstag sinkt die Schneefallgrenze auf bis zu 200 Meter, darunter regnet es, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach vorhersagte. Hinzu kommen starke, im Norden und Osten stürmische Windböen.

Im Bergland muss sogar mit schweren Sturmböen gerechnet werden. "Wie zu jedem Jahresbeginn werden nun auch die Weihnachtsbäume vor der Tür entsorgt. Bei drohendem stürmischem Wind ist das nicht überall eine gute Idee. Wer kann, sollte den Baum bis zum Mittwoch behalten", riet DWD-Meteorologin Jacqueline Kernn am Montag.

Die Höchsttemperaturen liegen am Dienstag zwischen fünf und acht Grad, im Bergland bei vier Grad. Nachts wird es glatt, der Wind lässt etwas nach. Am Mittwoch ist es stark bewölkt und es fallen einzelne Schneeschauer, nur am Rhein und am Main regnet es. Die Temperaturen sinken leicht auf vier bis sechs Grad in Südhessen und zwei Grad im Bergland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare