Fünfte Jahreszeit

Wetter an Karneval: Windig und nass - DWD verlängert Warnungen vor Sturmböen 

  • schließen
  • Nail Akkoyun
    Nail Akkoyun
    schließen

Wie wird das Wetter an Karneval in Kassel, Nordhessen und Südniedersachsen? Stürmische Zeiten erwarten Feiernde in diesem Jahr an Karneval. Wind- und Wetterfeste Kostüme sind angesagt.

  • Die närrischen Tage zum Karneval beginnen am 20.02.2020 und enden am Aschermittwoch (26.02.2020)
  • Sturmtief bringt Karnevalsumzüge in Gefahr
  • So wird das Wetter: Mit vereinzelten Schauern und Windböen ist zu rechnen

Update Dienstag, 25.02.2020, 21.15 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine Warnungen vor Sturmböen verlängert. Die Warnungen gelten für Mittwoch (26.02.2020) von 0 bis 12 Uhr ab Lagen über 600 Meter für folgenden Kreise:

  • Kreis Waldeck-Frankenberg
  • Schwalm-Eder-Kreis
  • Werra-Meißner-Kreis

Update Dienstag, 25.02.2020, 07.16 Uhr: Auch am Fastnachtsdienstag kann es ungemütlich werden. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen der Stärke zwei von vier, die den ganzen Tag über auftreten können (10 bis 21 Uhr). 

Für folgende Kreise in Nordhessen wurden amtliche Warnungen herausgegeben:

  • Northeim (10 bis 19 Uhr)
  • Kreis Waldeck-Frankenberg (10 bis 21 Uhr)
  • Stadt und Kreis Kassel (10 bis 21 Uhr)
  • Werra-Meißner Kreis (10 bis 21 Uhr)

Den Tag über soll es zudem ein Wechsel zwischen Wolken und Schauern geben. Am Nachmittag ist laut DWD in den Hochlagen auch Schnee möglich. Die Höchsttemperatur liegt am Fastnachtsdienstag in Hessen zwischen 8 und 12, in Hochlagen um die 6 Grad.

Wetter: DWD warnt vor Sturmböen an Rosenmontag und Fastnachtsdienstag

Update, Montag, 24.02.2020, 10.48 Uhr: Der DWD spricht nun explizit für den Kreis Waldeck-Frankenberg und den Schwalm-Eder-Kreis eine Warnung vor Sturmböen aus. Vor herabfallenden Gegenständen und abstürzenden Ästen wird ausdrücklich gewarnt:

  • Sturmböen im Schwalm-Eder-Kreis: Montag, 24.02.2020 von 18 Uhr bis Dienstag, 25.02.2020 um 10 Uhr.
  • Sturmböen im Kreis Waldeck-Frankenberg: Montag, 24.02.2020 von 18 Uhr bis Dienstag, 25.02.2020 um 10 Uhr.

Wetter an Karneval: DWD warnt vor Sturmböen

Update, Sonntag, 23.02.2020, 12.57 Uhr: Der DWD weitet seine Warnung vor Sturmböen aus - Betroffen ist jetzt nicht mehr nur der südniedersächsische Landkreis Northeim, sondern auch die Landkreise in Nordhessen.

  • Sturmböen im Landkreis Northeim: Sonntag, 23.02.2020 von 12 Uhr bis Montag, 24.02.2020 um 2 Uhr.
  • Schwere Sturmböen im Landkreis Northeim: Sonntag, 23.02.2020 von 15 bis 18 Uhr.
  • Schwere Sturmböen im Kreis Waldeck-Frankenberg: Sonntag, 23.02.2020 von 11.15 bis 14 Uhr.
  • Schwere Sturmböen im Schwalm-Eder- und Werra-Meißner-Kreis: Sonntag, 23.02.2020 von 11.15 bis 20 Uhr.
  • Schwere Sturmböen im Landkreis Kassel: Sonntag, 23.02.2020 von 14 bis 20 Uhr.

Karnevalisten müssen bei diesem Wetter darauf achten, dass vereinzelt Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden können.

Update, 22.02.2020, 21.33 Uhr: Auch Karnevalsfreunde im Landkreis Northeim müssen ihre Kostüme sturmsicher gestalten: Der DWD warnt hier am Sonntag in der Zeit zwischen 13 und 19 Uhr vor Sturmböen und in lagen über 400 Metern sogar vor schweren Sturmböen.

Stürmisches Wetter an Karneval - Lieber das Hütchen extra festmachen

Update, 22.02.2020, 19.57 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erweitert am Karneval-Samstag seine Warnung vor Sturmböen in der Region. Folgende Warnungen für die Landkreise wurden ausgegeben:

  • Schwalm-Eder-Kreis: In der Nacht bis Sonntag 6 Uhr Sturmböen in Lagen über 600 Metern, am Sonntag dann von 6 bis 21 Uhr Warnung vor schweren Sturmböen.
  • Landkreis Waldeck-Frankenberg: In der Nacht bis Sonntag 6 Uhr Sturmböen in Lagen über 600 Metern, am Sonntag dann von 6 bis 21 Uhr Warnung vor schweren Sturmböen.
  • Werra-Meißner-Kreis: Warnung vor schweren Sturmböen am Sonntag von 6 bis 21 Uhr.
  • Stadt und Kreis Kassel: Warnung vor schweren Sturmböen am Sonntag von 6 bis 21 Uhr.

Ungestümes Wetter: Wind- und wetterfeste Kostüme bieten sich diesen Karneval an

Update, 22.02.2020, 07.40 Uhr: Wenn da mal nicht Perücke und Hütchen drunter leiden - Die angekündigten Sturmböen können Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h und 75 km/h annehmen. 

Update, 21.02.2020, 12.38  Uhr: Das Wetter bleibt auch am Karnevalswochenende stürmisch. Der DWD warnt vor Sturmböen in Kassel und Umgebung. Außerdem kann es örtlich zu Regenschauen kommen. Für die Karnevalsumzüge lohnt sich also ein wind- und wetterfestes Kostüm.

Update, 20.02.2020, 11.27 Uhr: Neues zum Wetter an Karneval - Wer am heutigen Donnerstag die Weiberfastnacht feiern will, muss sich vorsehen, denn der DWD warnt vor Sturmböen im Schwalm-Eder- und im Werra-Meißner-Kreis sowie in den Landkreisen Northeim, Kassel und Waldeck-Frankenberg. Die Warnung gilt von Donnerstag 21 Uhr bis Freitag 3 Uhr, im Landkreis Northeim bis 6 Uhr.

Die „fünfte Jahreszeit“ fängt an: Das Wetter an Karneval spielt vor allem bei Umzügen eine große Rolle

Update, 20.02.2020, 06.49 Uhr: Karneval-Begeisterte müssen sich bis 8 Uhr vorsehen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in den Landkreisen Göttingen, Waldeck-Frankenberg und Hersfeld-Rothenburg sowie im Werra-Meißner-Kreis und im Schwalm-Eder-Kreis vor Glätte oberhalb von 600 Meter.

Schon 2016 war das Wetter an Karneval eher durchwachsen:

Erstmeldung, 19.02.2020, 16.45 Uhr: Umzüge, Musik, Masken und Verkleidungen - Karneval, auch Fasching oder „fünfte Jahreszeit“ genannt, wird deutschlandweit gefeiert und dabei sehr unterschiedlich begangen. Als echte Hochburg gilt vor allem das Rheinland.

Doch gerade in puncto Umzügen und Feierlichkeiten auf offener Straße spielt das Wetter eine erhebliche Rolle. Wir berichten, mit welchem Wetter über die Feiertage zu rechnen ist.

Wetter an Karneval: So wird das Wetter am Donnerstag

In Kassel, Nordhessen und Südniedersachsen sollten Jecken und Narren am Donnerstag (20.02.2020) den Regenschirm einpacken, denn an der Weiberfastnacht ist den ganzen Tag, insbesondere morgens und nachts, mit Regen zu rechnen. 

Auch in Fritzlar, wo das närrische Treiben am Karneval jährlich besonders präsent ist, muss man sich auf regnerisches Wetter und Temperaturen von etwa 9 Grad einstellen.

Wetter an Karneval: Sturmtief „Bennet“ - Rosenmontag in Gefahr?

Nach den beiden Stürmen „Sabine“ und „Victoria“ ist mancherorts die Sorge groß, dass das Wetter den Feierlichkeiten am Karneval einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Doch auch wenn das heranziehende Sturmtief „Bennet“ im Westen am Rosenmontag eventuell den Spielverderber mimen wird, muss man sich in Nordhessen und Südniedersachsen zum aktuellen Zeitpunkt darüber nicht den Kopf zerbrechen.

Wetter an Karneval: Regenschirm am Rosenmontag einpacken

Zwar sind sowohl in Nordhessen als auch in Südniedersachsen einzelne Regenschauer gemeldet, allerdings sollen sich diese wohl hauptsächlich auf den Vormittag beschränken. Mit etwas Glück ist es bis zum größten Rosenmontagsumzug der Region in der Domstadt Fritzlar um 14 Uhr wieder trocken.

Auch von sturmartigen Orkanböen, auf die man sich unter anderem in Köln und Düsseldorf gefasst machen muss, scheint man in Kassel, Fritzlar und Südniedersachsen verschont zu bleiben. Umzüge und andere Festivitäten dürften also problemlos vonstattengehen und dabei vom Wetter nicht beeinträchtigt werden. Wer an Karneval auf Nummer sichergehen möchte, sollte aber dennoch den Regenschirm oder zumindest eine Regenjacke mitnehmen.

In unserem Video: Kreative und einfache Kostümideen

: Kostümideen für Karneval

Mehr zum Karneval in der Region

2019 musste der Rosenmontagsumzug in Fritzlar vorzeitig abgebrochen werden.

Außerdem kündigt die nordhessische Polizei für die Karnevalszeit verstärkte Verkehrskontrollen an.

An Karneval geht es oft feuchtfröhlich zu. Um an Karneval peinliche Nachrichten zu vermeiden, folgt diesen einfachen Tipps.

In Kassel haben am Samstag (22.02.2020) Tausende Menschen in der Innenstadt bei Umzug und Rathaussturm Karneval gefeiert - und dabei ein Zeichen gegen Gewalt und Terror gesetzt. Das Wetter in Nordhessen bleibt im Februar 2020 stürmisch. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat nun eine Warnung vor Sturmböen herausgegeben. Diese Kreise sind betroffen. 

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Frank Rumpenhorst/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare