HR: Weniger Impfdosen für Hessen

  • vonDPA
    schließen

Wiesbaden- Hessen rechnet nach Informationen des Hessischen Rundfunks (HR) bei der ersten Lieferung des gestern von der EU zugelassenen Corona-Impfstoffes von Biontech/Pfizer am Samstag überraschend nur mit etwas weniger als 10 000 Impfdosen. Zunächst sei von bis zu 40 000 die Rede gewesen. Mehr Informationen wollen Ministerpräsident Volker Bouffier, Innenminister Peter Beuth (CDU) und Sozialminister Kai Klose (Grüne) laut HR heute auf einer Pressekonferenz bekannt geben.

Anders als geplant, würden nach Angaben des Senders die ersten Impfungen nicht in den 28 Impfzentren des Landes verabreicht. Für die Inbetriebnahme der Zentren sei die erste Liefermenge zu gering. Stattdessen plane das Land, mittels mobiler Teams zunächst Personal in Kliniken mit Covid-Stationen zu impfen und Alten- und Pflegeheime vor Ort zu versorgen. QUELLE: HR

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare