Nur wenige lassen drittes Geschlecht eintragen

  • vonDPA
    schließen

Wiesbaden- In Hessens Städten haben bisher nur wenige Menschen das sogenannte dritte Geschlecht beim Standesamt eintragen lassen, wie eine stichprobenartige Umfrage zeigt. Eine Sprecherin der Stadt Gießen teilte mit, die Änderungsmöglichkeit nach dem reformierten Personenstandsgesetz hätten bislang drei Menschen in Anspruch genommen. Das Frankfurter Standesamt erklärte, insgesamt seien vier Anträge auf Änderung in "divers" eingegangen und beurkundet worden. Die Stadt Wiesbaden berichtet von je einem Fall im Jahr 2019 und 2020. Im Standesamt Marburg gab es nach Angaben der Stadt noch keinen Fall. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare