SC Waldgirmes wartet auf die Brand-Gutachten

Lahnau (mo). Der Brand des Vereinsheims des SC Waldgirmes in den frühen Morgenstunden des 9. Dezember nahm am Freitag breiten Raum in der Jahreshauptversammlung ein. Der Vorsitzende des SC, Wolfgang Schmitt, registrierte im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus großes Interesse, gepaart mit Solidarität der Vereinsmitglieder. Der Brandanschlag hat das gerade fertig restaurierte Vereinsheim im Innern total zerstört und auch das Äußere stark in Mitleidenschaft gezogen. Noch stehen zwei Gutachten aus; womöglich wird eine Renovierung teurer als ein Neubau.

Lahnau (mo). Der Brand des Vereinsheims des SC Waldgirmes in den frühen Morgenstunden des 9. Dezember nahm am Freitag breiten Raum in der Jahreshauptversammlung ein. Der Vorsitzende des SC, Wolfgang Schmitt, registrierte im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus großes Interesse, gepaart mit Solidarität der Vereinsmitglieder. Der Brandanschlag hat das gerade fertig restaurierte Vereinsheim im Innern total zerstört und auch das Äußere stark in Mitleidenschaft gezogen. Noch stehen zwei Gutachten aus; womöglich wird eine Renovierung teurer als ein Neubau.

Über 1000 Arbeitsstunden waren von Vereinsmitgliedern geleistet worden. Wolfgang Becker war es, der die Umbauarbeiten leitete. Das undichte Dach war Grund für eine neue Eindeckung. Damit wurden weitere Bereiche im Haus verändert und renoviert. Am Ende stand ein schmuckes Vereinsheim mit Sonnenkollektoren auf dem Dach für die Warmwasserzubereitung mit einem neu gestalteten Gastraum und neu gefliesten Gästekabinen - ein Heim, dass sich sehen lassen konnte. 100 000 Euro wurden investiert. "Der Schaden aber liegt viel höher. Es ist depremierend, zu wissen, dass die ganze Mühe und Arbeit umsonst war", so Wolfgang Schmitt. Der Stand der Ermittlungen: Es sind Spuren gefunden worden, deren Zuordnung von der Polizei noch geprüft wird.

Es gibt zwei Sachverständige, die ihre Gutachten in diesen Tagen vorlegen. Mit der Versicherung werden Gespräche geführt. "Wir nähern uns einander an", so ein Verantwortlicher. Die Versicherung kann erst endgültig reagieren, wenn die Sachverständigen ihre Gutachten vorgelegt haben. Die Renovierung könnte teurer werden als ein Neubau. Es bleibt also spannend, wie die Entscheidung ausfällt. Ein Brief an Theo Zwanziger, den Präsidenten des Deutschen Fußballverbandes, fand schnelle Beantwortung. Eventuell ist es möglich, über eine Stiftung zu helfen, so Zwanziger. Weitere Hilfe kommt langsam in Gang: Einige Mitglieder überwiesen schon Sonderspenden, weitere Sponsoren reagierten.

Spendenkonto des Vereins

Der Verein hofftt sehr, dass sich noch mehr Sponsoren melden. Ein Spendenkonto ist eingerichtet: Konto-Nr. 20 49 112 bei der Sparlasse Wetzlar (BLZ 515 500 35).

Dem Vorschlag des SC-Vorstandes, von jedem voll zahlenden Mitglied - 400 der insgesamt 718 Mitglieder - 50 Euro abzubuchen, wurde einmütig zugestimmt. Wolfgang Schmitt sagte für den Vorstand Danke. "Ich weiß, dass viele von euch in großer Solidarität wieder auf der neuen Baustelle sein werden, um Hand anzulegen", so der Vorsitzende. Container ermöglichen es zur Zeit, dass der Spielbetrieb weiter gehen kann, das bleibt aber ein großes Provisorium.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare