Waldbesetzerin: Fall kommt wohl nach Gießen

Alsfeld/Gießen - Der Fall einer namenlosen Waldbesetzerin, die bei Räumungen im Dannenröder Forst zwei Polizisten mit Tritten und einem Kniestoß verletzt haben soll, kommt voraussichtlich vor das Landgericht Gießen. Nach dem Urteil des Amtsgerichts Alsfeld gegen die Frau haben sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung Berufung gegen die Entscheidung eingelegt, wie ihr Anwalt Tronje Döhmer sowie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gießen gestern sagten.

Das Amtsgericht hatte die Frau, die während des Verfahrens ihre Identität nicht preisgeben wollte, in der vergangenen Woche zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Nach der Entscheidung war die Frau zurück in ein Frankfurter Gefängnis gebracht worden, wo sie seit ihrer Festnahme Ende November vergangenen Jahres in Untersuchungshaft sitzt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare