Vier Verletzte nach Rauch in ICE

  • schließen

Nach einem Schwelbrand in einem ICE haben am Donnerstag rund 250 bis 300 Reisende in Frankfurt-Niederrad den Zug verlassen müssen. Vier Bahnmitarbeiter wurden durch den Rauch verletzt, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Während zwei von ihnen am Bahnsteig versorgt werden konnten, kamen die beiden anderen Zugbegleiter zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Reisende wurden nicht verletzt. Ursache des Brandes mit starker Rauchentwicklung sei laut Feuerwehr ein technischer Defekt gewesen, teilte die Polizei mit. Eine fahrlässige oder mutwillige Brandstiftung konnte nicht festgestellt werden.

Nach einem Schwelbrand in einem ICE haben am Donnerstag rund 250 bis 300 Reisende in Frankfurt-Niederrad den Zug verlassen müssen. Vier Bahnmitarbeiter wurden durch den Rauch verletzt, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Während zwei von ihnen am Bahnsteig versorgt werden konnten, kamen die beiden anderen Zugbegleiter zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Reisende wurden nicht verletzt. Ursache des Brandes mit starker Rauchentwicklung sei laut Feuerwehr ein technischer Defekt gewesen, teilte die Polizei mit. Eine fahrlässige oder mutwillige Brandstiftung konnte nicht festgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare