Verdächtiger begeht Suizid

  • vonDPA
    schließen

Kirchheim/Fulda- Der nach einer tödlichen Messerattacke auf seinen Schwager in Untersuchungshaft gekommene Verdächtige ist tot. Er sei nach einem Suizidversuch in der Justizvollzugsanstalt Fulda in ein Krankenhaus gekommen und dort am Donnerstag gestorben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Fulda mit.

Der 31-jährige Deutsche war vergangene Woche wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft gekommen. Er soll seinen Schwager, einen 35 Jahre alten Deutschen, in Kirchheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg) mit einem Messer getötet haben. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare