Ursachen nach Austritt von Salzsäure-Dampf gesucht

  • schließen

Nach dem Austritt von giftigem Salzsäure-Dampf aus einem Lastwagentank in einem Frankfurter Industriepark geht die Suche nach den Ursachen weiter. Dies könne mehrere Tage oder Wochen dauern, sagte ein Sprecher des betroffenen Unternehmens Weylchem Griesheim GmbH. In dem Tank befand sich ein Stoff, der nach der Produktion eines Pflanzenschutzmittels übrig geblieben war.

Nach dem Austritt von giftigem Salzsäure-Dampf aus einem Lastwagentank in einem Frankfurter Industriepark geht die Suche nach den Ursachen weiter. Dies könne mehrere Tage oder Wochen dauern, sagte ein Sprecher des betroffenen Unternehmens Weylchem Griesheim GmbH. In dem Tank befand sich ein Stoff, der nach der Produktion eines Pflanzenschutzmittels übrig geblieben war.

Am frühen Dienstagmorgen waren in den Stadtteilen Griesheim und Nied Warnsirenen ausgelöst worden. Straßen in den beiden Stadtteilen wurden für den Verkehr gesperrt. Die Werksfeuerwehren Griesheim und Höchst sowie die Frankfurter Feuerwehr bekämpften den Dampf erfolgreich mit Wasser. Es gelang ihnen auch, das Leck abzudichten. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare