UNESCO entscheidet in einem halben Jahr über Welterbe

Rund ein halbes Jahr noch, dann voraussichtlich entscheidet die UNESCO darüber, ob der Herkules, das Kasseler Wahrzeichen und die Wasserkünste im Bergpark zum Welterbe erklärt werden. Die Vorbereitungen dazu laufen seit mehr als einem Jahrzehnt.

"Wir haben alles getan, was wir tun konnten, und wir haben große Hoffnung, im Sommer Welterbe zu werden", sagte Hessens Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU). 500 Seiten dick ist der Antrag. Es sei darum gegangen, das Besondere und das Alleinstellungsmerkmal zu betonen. "Es ist schwieriger, heute Welterbe zu werden, als vor 20 Jahren. In dem Antrag steckt eine wahnsinnige Arbeit", betonte Kühne-Hörmann. Doch was machen Park, die Wasserspiele und Herkules einzigartig? Es ist die einmalige Verbindung von Technik, Natur und Kultur in der Gartenanlage. Beim Bau wurde die Lage des Parks so ausgenutzt, dass den Wasserkünsten eine beeindruckende Monumentalität zukomme, heißt es auf der Internet-Seite der Bewerbung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare