Türkischer Geheimdienst unter Beobachtung

  • schließen

Wiesbaden (dpa/lhe). Der hessische Verfassungsschutz nimmt mögliche Spionageaktivitäten des türkischen Geheimdienstes ins Visier. Den hessischen Sicherheitsbehörden lägen konkrete, personenbezogene Hinweise über mutmaßliche Anhänger der sogenannten Gülen-Bewegung vor, die im Fokus des türkischen Nachrichtendienstes stehen, erklärte Innenminister Peter Beuth (CDU) gestern. Dabei handele es sich um 35 Personen und etwa 40 Institutionen.

Wiesbaden (dpa/lhe). Der hessische Verfassungsschutz nimmt mögliche Spionageaktivitäten des türkischen Geheimdienstes ins Visier. Den hessischen Sicherheitsbehörden lägen konkrete, personenbezogene Hinweise über mutmaßliche Anhänger der sogenannten Gülen-Bewegung vor, die im Fokus des türkischen Nachrichtendienstes stehen, erklärte Innenminister Peter Beuth (CDU) gestern. Dabei handele es sich um 35 Personen und etwa 40 Institutionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare