1. Gießener Allgemeine
  2. Hessen

Tödlicher Unfall: BMW brennt aus – 20-Jähriger kommt ums Leben

Erstellt:

Von: Matthias Schuldt, Christian Weihrauch

Kommentare

Bei einem Unfall in Bad Wildungen stirbt ein 20-Jähriger.
Bei einem Unfall in Bad Wildungen stirbt ein 20-Jähriger. ©  Al. Conradi, S. Schwieder/FFW Bad Wildungen

Ein 20-Jähriger stirbt bei einem tödlichen Unfall in Bad Wildungen (Kreis Waldeck-Frankenberg).

Bad Wildungen – Bei einem tödlichen Unfall in Bad Wildungen (Kreis Waldeck-Frankenberg) ist am Samstag (2. Juli) ein 20-Jähriger ums Leben gekommen, berichtete die Polizei.

Der Mann aus Vöhl war gegen 3.20 Uhr auf der Kreisstraße 40 nahe Kassel unterwegs, als es zu dem Unfall kam. Nach deren bisherigen Erkenntnissen verlor er in leichter Linkskurve nach der tiefen Senke des Pärrnerweges die Kontrolle über seinen BMW. Aus Richtung Odershausen schleuderte der Wagen nach links von der Straße, eine Böschung hinab und prallte gegen Bäume. Weiterhin geht die Wildunger Polizei von nicht angepasster Geschwindigkeit als möglicher Unfallursache aus.

Tödliche Unfall nahe Kassel: 20-Jähriger stirbt in Bad Wildungen

Der Mann wurde dabei aus dem Wagen geschleudert und unter dem zerstörten Fahrzeug eingeklemmt. Dieses fing wohl wegen der Wucht des Aufpralls Feuer und brannte aus.

Heimgänger von der Odershäuser Kirmes alarmierten die Feuerwehr und den Rettungsdienst, der den Hubschrauber anforderte. Die Feuerwehrleute löschten die Flammen ab, holten den Fahrer unter dem Auto hervor und brachten ihn in einer Schleifkorbtrage aus dem steilen Gelände zum Rettungswagen. Trotz der Bemühungen des Notarztes und des Rettungsdienstes verstarb der junge Mann am Unfallort an seinen vielfachen, schwersten inneren und äußeren Verletzungen in Folge des Aufpralls, nicht des Feuers, wie die Polizei mitteilt.

Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft gab ein Gutachten zum Hergang des Unfalls in Bad Wildungen nahe Kassel in Auftrag. (chw/Mathias Schuldt)

Bei einem schwerer Unfall zwischen Bad Wildungen und Löhlbach wurden jüngst zwei Menschen schwer verletzt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion