su-region - A_140639_2

...einen Ausflug in die Therme. So schmerzlich es ist: der Sommer ist unwiderruflich vorbei. Selbst dem Altweibersommer, der uns in den vergangenen Tagen und Wochen mit traumhaftem Wetter und Sonne pur verwöhnt hat, ist die Puste ausgegangen. Es ist längst amtlich: der Herbst ist da. Wenn die Tage nach und nach kürzer und die Temperaturen spürbar kühler werden, ist der richtige Zeitpunkt für einen Besuch in einem Thermalbad. In Hessen gibt es davon knapp 30, kurze Fahrtwege sind somit garantiert.

Was braucht man für einen Besuch in der Therme? Gar nicht viel. In die Tasche kommen Badesachen, kuschelige Handtücher, ein Bademantel, vielleicht die Lieblingsmusik auf MP3-Player oder Smartphone und ein gutes Buch. Das reicht aus, um für ein paar Stunden vom Alltag zu entspannen. Zu Beginn schwimmen wir ganz locker ein paar Bahnen und gewöhnen uns an das wohlig warme Wasser. Dann schauen wir, was es noch zu entdecken gibt, und "arbeiten" in aller Gemütlichkeit alle Attraktionen nacheinander ab. Wir legen uns zum Beispiel in den Whirlpool, stellen uns unter einen Wasserfall und gehen ins Dampfbad. Zwischendurch kuscheln wir uns in den Bademantel und machen eine Pause auf der Liege – vielleicht sogar unter Palmen. Wir hören unsere Lieblingsmusik oder lesen etwas. Oder wir machen einfach mal gar nichts und lassen unsere Gedanken schweifen. Wer Hunger bekommt, kann sich in den meisten Thermalbädern im angeschlossenen Restaurant mit einem kleinen Snack stärken und ist bereit für die nächste Runde. Viele Bäder bieten zudem spezielle Wellness-Programme oder Massagen an. Die meisten Einrichtungen verfügen auch über eine Saunalandschaft. Wenn man Bad und Sauna verknüpfen möchte, sollte man am besten gleich einen ganzen Tag einplanen. Unter

www.thermenverzeichnis.de

ist garantiert auch das richtige Bad für Sie dabei. (su)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare