Squeeze-out bei Stada geplant

  • vonDPA
    schließen

Frankfurt- Beim Arzneimittelhersteller Stada sollen die verbliebenen Minderheitsaktionäre per Barabfindung aus dem Unternehmen gedrängt werden. Die von den Finanzinvestoren Bain und Cinven kontrollierte Nidda Healthcare GmbH, die rund 97,7 Prozent an der Stada Arzneimittel AG hält, habe den Vorstand über das geplante Squeeze-out informiert. Das teilte das Unternehmen in Bad Vilbel mit. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare