Auf den Feldern des Tannenhofs in Weiterstadt hat die Spargelernte begonnen. Die Landwirte haben allerdings aufgrund der Corona-Krise nicht genug Saisonarbeiter. FOTO: DPA
+
Auf den Feldern des Tannenhofs in Weiterstadt hat die Spargelernte begonnen. Die Landwirte haben allerdings aufgrund der Corona-Krise nicht genug Saisonarbeiter. FOTO: DPA

Spargelsaison in Hessen gestartet

  • vonDPA
    schließen

Weiterstadt- In Hessen gibt es in den kommenden Tagen wieder heimischen Spargel. Der Vorsitzende des Arbeitskreises Spargel Südhessen, Rolf Meinhardt, hat auf seinem Hof in Weiterstadt am Mittwoch mit der Ernte des unter Folien gewachsenen Edelgemüses begonnen. Erste Stangen auf beheizten Feldern wurden bereits geerntet.

In Südhessen wird Spargel auf rund 2000 Hektar angebaut. Bundesweit gibt es eine Anbaufläche von rund 23 000 Hektar. "Die gute Nachricht, wir haben jetzt Spargel", sagte Meinhardt nach dem Erntestart. Die schlechte Nachricht: Den Landwirt plagen wegen des Coronavirus ernste Sorgen für die Erntezeit und auch der Ernteauftakt lief nicht reibungslos. Wegen der Reisebeschränkungen im Zuge der Corona-Krise fehlen auf den Höfen die nötigen Saisonarbeiter. Im Moment habe er 50 Erntehelfer. Für den Spargel brauche er aber 200 und noch einmal 150 für die Erdbeeren. "Wir müssen jetzt reagieren." So sei unter den Spargelbauern geplant, ein Flugzeug zu organisieren, um Arbeitskräfte aus Rumänien zu holen. dpa/Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare