Das Sommernachtsweinfest war ein Publikumsmagnet

Wetzlar (chl). Zum Sommernachtsweinfest auf dem Schillerplatz hatte das Stadtmarketing Wetzlar zusammen mit fünf rheinhessischen Winzern sowie Wein aus ihren Heimatregionen ausschenkende Abordnungen der Partnerstädte Avignon (Frankreich), Siena (Italien) und Colchester (England) eingeladen.

Wetzlar (chl). "Rhoihessewoiwollemerwennsewissewollewasmerwolle": Damit ein jeder Gast des Sommernachtsweinfestes auf dem Schillerplatz auch wusste, wie eine artgerechte Bestellung von Rheinhessenwein auszusprechen ist, waren dieser und andere lustige Sprüche auf den Tischdecken aufgedruckt. Zum 17. Mal hatte das Stadtmarketing Wetzlar zusammen mit fünf rheinhessischen Winzern sowie Wein aus ihren Heimatregionen ausschenkende Abordnungen der Partnerstädte Avignon (Frankreich), Siena (Italien) und Colchester (England) zu diesem dreitägigen Fest am Wochenende eingeladen.

Zum ersten Mal eröffnete mit der diesjährigen rheinhessischen Weinkönigin Lisa Bunn die oberste Hoheit des Weingebietes die Veranstaltung. Bisher folgten den Ruf in die mittelhessische Stadt "nur" Weinprinzessinnen. "Bei diesem schönen Ambiente hier, da ist das irgendwann selbstverständlich geworden", verkündete Wetzlars Bürgermeister Helmut Lattermann (CDU) selbstbewusst den Auftritt der 21-jährigen Majestät aus Nierstein. Die Tochter eines Winzers und Studentin der internationalen Weinwirtschaft war erstaunt, dass auch in diesem "schönen Städtchen" abseits der großen Weinfeste am Rhein viele Menschen gemeinsam den edlen Tropfen frönen.

Vor allem ab den frühen Abendstunden füllte sich der Schillerplatz an allen drei Tagen derart, dass Nachzügler kaum noch einen Sitzplatz, geschweige denn einen Stehplatz ergattern konnten. Dennoch kamen die Weinliebhaber bei der Auswahl an Keltersäften voll auf ihre Kosten. Aus Sicht der Winzer waren sowohl die trockenen Weine im Geschmack, Roséweine in der Farbe und der Riesling als Rebsorte die Renner.

Das Foto zeigt Arbeitskolleginnen aus Mücke beim fröhlichen Umtrunk. (Foto: chl)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare