Serienbrandstifter dauerhaft in Psychiatrie

  • vonDPA
    schließen

Frankfurt- Nach einer Serie von 14 Brandstiftungen im Frankfurter Bahnhofsviertel ist ein 33 Jahre alter Mann vom Landgericht Frankfurt dauerhaft in die Psychiatrie eingewiesen worden. Die daneben noch ausgesprochene Haftstrafe von 13 Monaten gilt aufgrund der Untersuchungshaft und bisherigen Zeit in der Klinik als verbüßt.

Der Angeklagte hatte im März vergangenen Jahres mit den kurz hintereinander vor allem an Müllbehältern und Baustellen gelegten Bränden die Polizei in Atem gehalten. In einem Fall zündelte er vor der Eingangstür eines Supermarktes, in einem weiteren setzte er an einem Bauwagen eine Plane in Brand. Der Gesamtschaden belief sich auf mehr als 30 000 Euro. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare