Semino Rossi liebt seine Fans und Schokolade

Alsfeld (ik). Ein stimmgewaltiges "Leckermäulchen" hatte sich schon für das Frühjahr in der Hessenhalle angekündigt – am Montagabend endlich holte Semino Rossi das seinerzeit wegen Erkrankung abgesagte Konzert in der zu knapp zwei Dritteln gefüllten Halle nach.

Eine "zweite Chance", wie er es vor dem andächtig lauschenden Publikum formulierte, gab man dem Schlagerstar mit argentinischen Wurzeln nun gerne. Da wurde deutsch und spanisch gesungen, der deutsche Schlager, internationale Popmusik und lateinamerikanischer "Spirit" zu einem bunten Cocktail gemischt. Der stimmgewaltige Schlagerstar aus Argentinien, der als einstiger Straßensänger auf eine schier unglaubliche Karriere blicken kann und heute mit Ehefrau Gabi und den beiden Töchtern Laura und Vanessa in Südtirol lebt, entlockte den Fans immer wieder Beifallsstürme.

Mit seiner bemerkenswerten Stimme interpretierte er nicht nur seine bekannten und neuesten Lieder, sondern auch lateinamerikanische Klassiker, wie etwa "Vaya con dios".

Wer indes noch die Orchestertour vom Vorjahr in allerbester Erinnerung hatte, musste am Montag deutliche Abstriche machen: Der als "Gala-Konzert" ausgewiesene Abend kam mit Musikbegleitung aus der Konserve aus; auf der mit einigen Lichttafeln dekorierten Bühne wurde Semino Rossi ausschließlich von drei charmanten Sängerinnen unterstützt – sein grandioses elfköpfiges Orchester und die mexikanischen Mariachi-Musiker wurde ebenso schmerzlich vermisst wie die – beispielsweise seinerzeit in Wetzlar – so eindrucksvoll eingesetzte Licht- und Videotechnik.

Mehrfach animierte der Publikumsliebling seine Fans zum Mitsingen – mit Erfolg, und das besonders intensiv bei "Rot sind die Rosen" und "Aber dich gibt’s nur einmal für mich". Und in der "Zielgeraden" der Show folgten viele Zuhörer gar Rossis Aufforderung zu gymnastischen Übungen, machten Klatschspiele mit und drehten sich am Sitzplatz beschwingt um die eigene Achse.

Wer ein Rossi-Fan ist weiß, dass sich dieser Mann einer ganz besonderen Liebe verschrieben hat – Schokolade. So kredenzten die Fans dem charmanten Sänger ihre kalorienlastigen Aufmerksamkeiten, immer wieder auch gab es Rosen und Blumengebinde, Briefe, kleine Geschenke. Semino Rossi dankte allen, die sich mit ihren Präsenten ins Rampenlicht wagten, mit Handschlag.

Leise Schlager, mitreißende Lieder und große Emotionen – das kam vor allem bei der älteren Generation gut an.

Ein "Heimspiel" hatte Daniela Alfinito: Die ambitionierte Sängerin aus Hungen-Villingen gab zur Einstimmung auf diesen Abend des romantischen Schlagers Songs aus der aktuellen CD "Wahnsinn" zum Besten, darunter "Belüg mich doch noch mal" und "Wenn der Wahnsinn zu Ende ist". Dafür gab es viel Beifall und Blumen. Im Saal drückte ihr derweil Vater Bernd "Amigo" Ulrich die Daumen – ihn verbindet mit dem Star des Abends eine langjährige Freundschaft.

Das sorgte natürlich für Aufsehen – etwa, als "Amigo" Bernd seinem Kumpel Semino unter dem Beifall des Publikums einen Blumenstrauß überreichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare