Eine Schlammlawine sorgte in Sichenhausen für Schäden. (Foto: pwr)
+
Eine Schlammlawine sorgte in Sichenhausen für Schäden. (Foto: pwr)

Schlammlawine verwüstete Häuser

Schotten-Sichenhausen (pwr). Ein Unwetter wütete am Samstag im Schottener Ortsteil Sichenhausen und löste eine Schlammlawine aus. Mehrere Häuser wurden verwüstet. Und: Am Sonntag ging es weiter.

Mindestens acht Gebäude wurden am Samstag von Schlamm und Wasser geflutet, darunter das Dorfgemeinschaftshaus. Eine Hausbewohnerin wurde durch die Lawine leicht verletzt, sie wurde von einem Rettungsteam versorgt. Mehrere Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Schotten waren mit rund 50 Kräften im Einsatz, sie beseitigten über Tauchpumpen und Nasssauger die gröbsten Verunreinigungen in den Häusern. Auf den Straßen waren die Einwohner des 200-Seelen-Dorfes mit Schaufeln und Besen zur Beseitigung des Schlamms aktiv, hier kamen auch Traktoren mit Frontlader und Bagger zum Einsatz. Während den Räumarbeiten war die Ortsdurchfahrt für den Verkehr voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich. Ein Haus soll nach ersten Angaben unbewohnbar sein.

Am Sonntag wurde der Schottener Ortsteil Sichenhausen dann erneut von einem schweren Unwetter getroffen. Augenzeugen berichten von einem 30-minütigen Starkregen, dem ein etwa fünfzehn Zentimeter hoher Schlammerguss durch den Ort folgte. „Wir mussten die gleichen Keller und Gebäude wie am Vortag von Wasser und Schlamm befreien“, schilderte ein Feuerwehrsprecher. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schotten war mit rund 70 Helfern mehrerer Einsatzabteilungen vor Ort. Sie säuberten die Häuser mit Pumpen und Saugern, öffneten Schächte und reinigten Straßen. Vorsorglich wurden an die Bewohner des Ortes auch Sandsäcke für mögliche weitere Wetterkapriolen ausgegeben. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand. Im Rest des Vogelsbergkreises kam es am Sonntag zu keinen nennenswerten Unwetterauswirkungen, lediglich in Alsfeld musste die Feuerwehr noch den vollgelaufenen Keller eines Wohnhauses auspumpen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare