Scharfe Schusswaffen und Haschisch sichergestellt

Friedberg (pm). Drogenfahndern der Polizei ist nach eigenen Angaben ein "dicker Fisch" ins Netz gegangen. Drei Männer und eine Frau wurden von den Kriminalbeamten festgenommen. Der 38-jährige Haupttäter befindet sich in Untersuchungshaft.

Friedberg (pm). Drogenfahndern der Polizei ist nach eigenen Angaben ein "dicker Fisch" ins Netz gegangen. Drei Männer und eine Frau wurden von den Kriminalbeamten festgenommen. Der 38-jährige Haupttäter befindet sich in Untersuchungshaft.

Am Donnerstagabend wurde ein 38-Jähriger polizeibekannter Rauschgifthändler aus Ranstadt, der als Beifahrer mit zwei weiteren Männern und einer Frau in einem Pkw im Bereich Ober-Mockstadt unterwegs war, festgenommen. Bei seiner Durchsuchung wurden 560 Gramm Haschisch, 14 LSD-Trips, 13 Gramm Marihuana und 650 Euro Bargeld in "Szenen-typischer Stückelung" sichergestellt. Die 39-jährige Fahrerin aus Glauburg hatte das Auto gesteuert, ohne im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Sie tand außerdem unter dem Einfluss berauschender Mittel.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnungen aller Fahrzeuginsassen entdeckten die Fahnder bei einem 34-Jährigen aus Ranstadt und bei der Auto-Fahrerin kleinere Mengen Heroin, Amphetamin, Haschisch und Marihuana. Bei dem vierten Mitfahrer, einem 23-Jährigen aus Ortenberg, wurden keine Betäubungsmittel aufgefunden. Die Durchsuchung der Wohnung des 38-Jährigen führte die Beamten zu zehn Kilogramm Haschischplatten und einer scharfen Schusswaffe mit Munition. Außerdem wurde dort auch eine schussfähige Schießapparatur mit Munition sichergestellt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen wurde der 38-Jährige am Freitag beim Amtsgericht in Gießen vorgeführt. Die Haftrichterin erließ einen Haftbefehl. Der Ranstädter wurde nach seiner Vorführung direkt in die Justizvollzugsanstalt Gießen eingeliefert. Die Mittäter wurden nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare