Rhön-Klinikum steigert Umsatz

  • vonDPA
    schließen

Bad Neustadt- Der Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum AG geht mit gesteigertem Umsatz in eines der herausforderndsten Jahre seiner Geschichte. Die Krankenhausgesellschaft muss nicht nur die Corona-Krise meistern, sondern sieht sich auch mit einem Übernahmeangebot des Konkurrenten Asklepios konfrontiert. In der Corona-Krise fühlt sich die Rhön-Klinikum AG, die unter anderem die Uni-Kliniken in Marburg und Gießen betreibt - gut aufgestellt. Der Verbund verfüge gegenwärtig über 426 Intensivplätze mit Beatmungsgeräten. 50 weitere Beatmungsgeräte seien bestellt und kurzfristig verfügbar. 2019 erwirtschafte die Rhön-Klinikum AG einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro, 5,8 Prozent mehr als 2018. Der Nettogewinn lag mit 44,5 Millionen Euro unter dem Niveau von 2018, als 51,2 Millionen Euro übrig geblieben waren. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare