+
Jens Ihle und Jury-Mitglied Klaus Repp.

Regionalmanagement schreibt MINT-Bildungspreis aus

Gießen (pm). Die Regionalmanagement Mittelhessen GmbH schreibt für 2015 zum zweiten Mal einen Bildungspreis für Projekte aus der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) aus. Das Regionalmanagement und sein Netzwerk Bildung wollen so die Begeisterung für diese Fächer und deren Weitergabe fördern, wie Geschäftsführer Jens Ihle am Dienstag in Gießen sagte.

Der alle zwei Jahre vergebene und mit 2000 Euro dotierte "MINTmit"-Preis soll gezielt Projekte sichtbar machen und zur Nachahmung anregen.

Erstmals findet die Ausschreibung mit Unterstützung der hessischen Wirtschaftsförderung, der Hessen Trade & Invest GmbH statt, die das Preisgeld stiftet. "Unsere Unternehmen brauchen Nachwuchs in diesem Bereich", betonte Ihle. Daher sei die Förderung der genannten Fächer auch für das Regionalmanagement "ein Bereich, der uns am Herzen liegt." Gerade in der Bildungsregion Mittelhessen, die zudem stark in Handwerk und Industrie sei, spiele die Förderung junger Talente für die Fachkräftesicherung eine entscheidende Rolle.

"Aus unseren Gesprächen mit internationalen Investoren wissen wir, wie wichtig gut ausgebildete Fachkräfte für Standortentscheidungen sind", ergänzte von Frankfurt aus HT&I-Geschäftsführer Dr. Rainer Waldschmidt. Die Schirmherrschaft hat Mathematikum-Direktor und Mittelhessen-Botschafter Prof. Albrecht Beutelspacher inne. Bewerbungsunterlagen und weitere Infos können unter www.mittelhessen.eu/ mintmit abgerufen werden. Einsendeschluss ist der 19. Januar 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare