Rechtenbacher Wehr hat 23 Neuzugänge

Hüttenberg (hhw). Auf ein Jahr mit deutlichem Zuwachs an Mitgliedern blickte die Freiwillige Feuerwehr Rechtenbach um den Vorsitzenden Wilfried Müller und Wehrführer Michael Weigel kürzlich im Dorfgemeinschaftshaus Klein-Rechtenbach zurück. Durch die 23 Neuzugänge stieg die Zahl der Mitglieder auf 414.

Müller, Weigel und Jugendwart Jo-Steffen Herrmann berichteten über das Wirken der Feuerwehr. Die Jugendfeuerwehr wird in zwei Gruppen aufgeteilt, da eine zu groß wäre. Auch bei den "Minis" im Alter von sechs bis zehn Jahren ist die Teilnahme am Feuerwehr-Programm eine beliebte Freizeitaktivität, die nicht nur Spiel und Spaß bietet, sondern auch Brandschutzerziehung leistet.

Nicht zuletzt wegen zahlreicher Veranstaltungen, wie beispielsweise im vergangenen Jahr der Weihnachtsmarkt, der Tag der offenen Tür sowie das alljährliche Osterfeuer, sei das Interesse an der aktiven Mitarbeit in der Feuerwehr gestiegen.

Besonders die 54 Aktiven, die im vergangenen Jahr 28 Einsätze absolviert haben, müssen in ständiger Bereitschaft sein und tragen eine große Verantwortung. Neben Tierrettung und technischer Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, musste die Feuerwehr Rechtenbach auch zu einem Wohnhausbrand mit Menschenleben in Gefahr ausrücken. Auch bei der alljährlichen Großübung und einer kreisübergreifenden Übung waren die Einsatzkräfte und alle anderen Beteiligten gefordert. In der Jahreshauptversammlung zeichneten Vorsitzender Müller und Wehrführer Weigel Gerhard Runge und Franz Kaiser für 25-jährige Mitgliedschaft, Carsten Loh und Alexander Müller für die 25-jährige aktive Treue und Hartmut Lang als 400.

Mitglied aus. Zweiter Vorsitzender Werner Jung wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Der Vorstand bleibt nahezu unverändert, lediglich Beathe Rücher gab ihren Posten als Kassenführerin an Thomas Schmidt ab.

Der Vorstand bedankte sich bei allen Mitgliedern und Unterstützern und hofft auch im neuen Jahr auf konstruktive Zusammenarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare