Bei Razzia sieben falsche Polizisten festgenommen

Frankfurt- Sieben falsche Polizisten sind gestern bei Durchsuchungen in 16 Wohn- und Geschäftsräumen in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hamburg und Berlin festgenommen worden. Sie werden verdächtigt, mit bandenmäßigem Telefonbetrug über 715 000 Euro erschlichen zu haben, wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt mitteilte. Die Beschuldigten sollen sich von Februar bis August als Polizeibeamte ausgegeben und zumeist ältere Menschen betrogen haben. Gegen sieben von ihnen konnten von der Staatsanwaltschaft Frankfurt beantragte Haftbefehle vollstreckt werden.

Laut Staatsanwaltschaft überzeugten die Verdächtigen ihre Opfer davon, Gold, Schmuck oder Bargeld an sogenannte Abholer zu übergeben oder vor ihrer Wohnung zu deponieren. Ermittelt werde gegen 18 überwiegend in Deutschland lebende Männer und Frauen. Die Tatverdächtigen sind laut Staatsanwaltschaft zwischen 23 und 65 Jahre alt. AFP/DPA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare