Raubkunst geht zurück an Eigentümerfamilie

  • schließen

Wiesbaden/Kassel (dpa/lhe). Einen Silberbecher aus NS-Raubkunst hat das Land Hessen an die Eigentümerfamilie zurückgegeben. Das Gefäß aus dem 18. Jahrhundert befand sich nach Angaben des Kunstministeriums im Bestand der Museumslandschaft Hessen Kassel. Forscher, die sich mit der Herkunft von Kunstwerken befassen, hatten den Silberbecher anhand von alten Unterlagen entdeckt. "Es ist wichtig, dass wir uns unserer Vergangenheit stellen und das geschehene Unrecht aufarbeiten", betonte Kunstminister Boris Rhein (CDU) am Freitag in Kassel bei der Übergabe des Bechers an den Enkel des ursprünglichen Besitzers, eines jüdischen Kunstliebhabers.

Wiesbaden/Kassel (dpa/lhe). Einen Silberbecher aus NS-Raubkunst hat das Land Hessen an die Eigentümerfamilie zurückgegeben. Das Gefäß aus dem 18. Jahrhundert befand sich nach Angaben des Kunstministeriums im Bestand der Museumslandschaft Hessen Kassel. Forscher, die sich mit der Herkunft von Kunstwerken befassen, hatten den Silberbecher anhand von alten Unterlagen entdeckt. "Es ist wichtig, dass wir uns unserer Vergangenheit stellen und das geschehene Unrecht aufarbeiten", betonte Kunstminister Boris Rhein (CDU) am Freitag in Kassel bei der Übergabe des Bechers an den Enkel des ursprünglichen Besitzers, eines jüdischen Kunstliebhabers.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare