Radonvorkommen in Hessen gering

  • vonDPA
    schließen

Wiesbaden- Hessen muss aufgrund des relativ geringen Vorkommens des radioaktiven und krebserregenden Edelgases Radon vorerst keine speziellen Risikogebiete ausweisen. Die vom Bund im Strahlenschutzgesetz festgelegten Schwellenwerte der Radonkonzentration würden in Hessen nur selten überschritten, sagte Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) gestern. Dennoch will die Landesregierung mit Informations- und Hilfsangeboten über das Vorkommen und die Gefahren des farb-, geruch- und geschmacklosen Edelgases aufklären. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare