Psychiatrie nach Attacke mit Molotowcocktail

  • vonDPA
    schließen

Darmstadt- Nach einer Attacke mit einem Molotowcocktail auf das Haus seines Nachbarn ist ein 35-Jähriger vom Landgericht Darmstadt in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Von den Anklagepunkten versuchter Mord und versuchte schwere Brandstiftung wurde der Deutsche am Dienstag wegen Schuldunfähigkeit freigesprochen. Bei dem 35-Jährigen, der sich für gesund hält, war eine Schizophrenie mit Halluzinationen festgestellt worden.

Der Beschuldigte aus Ober-Ramstadt (Landkreis Darmstadt-Dieburg) glaubte, die Familie sei in seine Nachbarschaft gezogen, um ihn zu provozieren. Laut Anklage warf er im Oktober 2019 den Brandsatz, der jedoch kein Feuer fing. Der 35-Jährige war vom Opfer gesehen worden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare