Prozessauftakt um Handel mit Potenzmitteln

  • schließen

Einen schwunghaften Handel mit Potenzmitteln und Muskelaufbaupräparaten wird seit Montag einem 59 Jahre alten Geschäftsmann vor dem Landgericht Frankfurt zur Last gelegt. Der Anklage zufolge soll er bis 2016 in mindestens 36 Fällen von Thailand aus die verbotenen Mittel an deutsche Kunden verschickt haben.Ursprünglich waren die mutmaßlichen Täter zu dritt: Ein weiterer wurde bereits vom Landgericht Frankfurt zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt, der dritte Täter ist zwischenzeitlich verstorben.

Einen schwunghaften Handel mit Potenzmitteln und Muskelaufbaupräparaten wird seit Montag einem 59 Jahre alten Geschäftsmann vor dem Landgericht Frankfurt zur Last gelegt. Der Anklage zufolge soll er bis 2016 in mindestens 36 Fällen von Thailand aus die verbotenen Mittel an deutsche Kunden verschickt haben.Ursprünglich waren die mutmaßlichen Täter zu dritt: Ein weiterer wurde bereits vom Landgericht Frankfurt zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt, der dritte Täter ist zwischenzeitlich verstorben.

Vor Gericht räumte der 59-Jährige am ersten von vier geplanten Verhandlungstagen lediglich die Betreuung der Bankkonten ein. Der Vertrieb der verbotenen Präparate sei dagegen über die beiden anderen Mitglieder der Gruppe gelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare