Prozess nach Schüssen auf Gerichtsvollzieher

  • vonDPA
    schließen

Darmstadt- Nach Schüssen auf einen Gerichtsvollzieher und seine Begleiter hat ein 68-Jähriger gestern zum Prozessauftakt wegen Mordversuchs in Darmstadt die Tat eingeräumt. Der ehemalige Sportschütze gestand vor dem Landgericht, auf schemenhafte Gestalten im Treppenhaus geschossen zu haben. Ab diesem Zeitpunkt habe er keine Erinnerung mehr, sagte der Angeklagte, der am Abend vor der Tat drei Flaschen Wodka getrunken haben will. Bei der Tat am 14. Februar in Obertshausen wurden zwei Männer schwer verletzt. Sie wollten einen Zwangsräumungsbeschluss vollstrecken. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare