Prozess um Mord im Niddapark Ende August

  • schließen

Frankfurt (dpa/lhe). Ein Mann soll seine Geschäftspartnerin im Frankfurter Niddapark erstochen haben. Wegen Mordes muss sich der 51 Jahre alter Gastronom vom 27. August an vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Der Angeklagte steht im Verdacht, die 29 Jahre alte Frau im Mai vergangenen Jahres mit 21 Messerstichen getötet zu haben. Während die Leiche in dem Park zurückblieb und später von Spaziergängern entdeckt wurde, soll der mutmaßliche Täter mit der Uhr, einem Diamantring und den Autoschlüsseln des Opfers geflüchtet sein. Hintergrund sollen Geldprobleme des Mannes gewesen sein. Drei Tage nach der Tat wurde er festgenommen. Neben dem Mordvorwurf enthält die Anklage auch noch waffenrechtliche Verstöße sowie Betrugsvorwürfe. Wie von der Schwurgerichtskammer am Freitag bestätigt wurde, sind bislang 15 Verhandlungstage vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare