Prozess um Fahrt auf Motorhaube gestartet

  • vonDPA
    schließen

Frankfurt- Mit der Verlesung der Anklageschrift hat vor dem Landgericht Frankfurt der Prozess um einen Streit und eine anschließende wilde Fahrt durch Frankfurt begonnen. Auf der Anklagebank sitzt ein 27-Jähriger. Der war im August vergangenen Jahres im Frankfurter Bahnhofsviertel mit einem anderen Mann in Streit geraten. Nachdem das spätere Opfer auf die Motorhaube des Wagens des 27-Jährigen gesprungen war, soll der Angeklagte mit ihm bis in den Stadtteil Bockenheim gefahren sein. Dort fiel das Opfer von der Motorhaube wurde hundert Meter am Boden mitgeschleift.

Der 26-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und ist seither querschnittsgelähmt. Dem Fahrer wird versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare