Preisauftrieb in Hessen verlangsamt sich

  • schließen

Wiesbaden (dpa/lhe). Der Preisauftrieb in Hessen hat sich im Juli etwas verlangsamt. Die Jahresteuerungsrate lag um 1,4 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Im Juni hatte die Rate noch bei 1,5 Prozent gelegen, im Mai waren es 1,4 Prozent. Vor allem höhere Mieten sowie Preissteigerungen bei Gemüse seien für die Entwicklung im Juli bedeutsam gewesen. Kaltmieten erhöhten sich nach Angaben der Behörde binnen Jahresfrist um 1,5 Prozent. Verbraucher wenden für das Wohnen einen Großteil ihrer Konsumausgaben auf. Tiefer in die Tasche greifen als im Vorjahresmonat mussten die Menschen in Hessen laut Landesamt auch für Nahrungsmittel (1,9 Prozent).

Bundesweit stieg die Jahresteuerungsrate auf 1,7 Prozent. Im Juni hatte die Inflationsrate noch bei 1,6 Prozent gelegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare