"Positiver Start im Lübcke-Ausschuss"

  • vonDPA
    schließen

Wiesbaden- Trotz fehlender Akten bewertet der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses im hessischen Landtag zum Mordfall Lübcke den Start des Gremiums positiv. "Atmosphärisch ist der Beginn durchaus gelungen", sagte Christian Heinz (CDU) in einem Interview von "hessenschau.de". "Alle Fraktionen arbeiten einvernehmlich miteinander. Das war bisher sehr viel konstruktiver als in Untersuchungsausschüssen der Vergangenheit."

Zwar sei ein Untersuchungsausschuss eine Bühne, auf der die Auseinandersetzung mit der üblichen politischen Theatralik und auch mal laut nach außen getragen werden dürfe. "Auf der anderen Seite steht hier aber das ernsthafte Interesse, im Mordfall Lübcke ein Mindestmaß an Anstand im Umgang zu wahren. Und wir haben ja beide Lager ganz gut eingebunden", sagte Heinz. Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) war im Juni 2019 erschossen worden - mutmaßlich aus rechtsextremen Motiven. Im Zusammenhang mit den Ermittlungen gibt es Kritik an den Sicherheitsbehörden, die im Ausschuss thematisiert werden sollen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare