Aufregung in Hanau

Polizei verhindert Massenschlägerei

  • schließen

Aufregung auf dem Schlossplatz in Hanau: Rund 150 gewaltbereite junge Männer hatten sich dort versammelt. Die Polizei verhinderte eine Massenschlägerei.

Die Polizei hat in Hanau eine Massenschlägerei zwischen 150 gewaltbereiten jungen Männern verhindert. Die Hintergründe für die Vorgänge am Freitagabend auf dem Schlossplatz waren auch am Sonntag noch unklar: "Nebulös", sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Streifenpolizisten und Beamte der Bereitschaftspolizei waren am Freitag bis Mitternacht damit beschäftigt, immer wieder aufflammende Aggressionen zwischen den Parteien zu unterbinden. An den Vorgängen waren Männer aus dem gesamten Main-Kinzig-Kreis beteiligt.

Ein unbeteiligter Passant wurde während des Geschehens angegriffen. Männer aus einer der Gruppen boxten den 19-Jährigen, wie der Sprecher sagte. Der junge Mann habe Anzeige erstattet, weil er dabei nach eigenen Angaben verletzt worden sei, teilte die Polizei mit. Die Angreifer hätten den Mann aus Hanau wahrscheinlich für einen Widersacher aus einer anderen Gruppe gehalten, vermutete der Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare