Polizei entdeckte aufwändig angelegte Cannabis-Plantage

Limburg (pm). Mit viel Aufwand hat ein 48-Jähriger eine kleine illegale Cannabis-Plantage in einem Nebengebäude seines Wohnhauses in einem Limburger Stadtteil versorgt. Beamte des Limburger Rauschgift-Kommissariats hatten den Mann kürzlich nach einem Hinweis kontrolliert.

Limburg (pm). Mit viel Aufwand hat ein 48-Jähriger eine kleine illegale Cannabis-Plantage in einem Nebengebäude seines Wohnhauses in einem Limburger Stadtteil versorgt. Beamte des Limburger Rauschgift-Kommissariats hatten den Mann kürzlich nach einem Hinweis kontrolliert.

In der Wohnung fanden sich keine Hinweise, die Rückschlüsse auf illegale Drogen zugelassen hätten. Zu dem Anwesen gehörte aber noch ein Nebengebäude, das ebenfalls kontrolliert wurde. Dort waren die Räume in der ersten Etage - insgesamt etwa 50 Quadratmeter Fläche - komplett nach außen mit Dämmmaterial isoliert, so dass weder Licht noch Wärme oder Kälte durchdringen konnten. In einer Art Aufzucht-Raum befanden sich 67 Cannabis-Setzlinge, dazu gab es eine über zwei Meter hohe Mutterpflanze zur Gewinnung weiterer Setzlinge.

Große Mengen Strom illegal "abgezweigt"

Im größten Raum standen 79 heranwachsende Pflanzen in aneinandergereihten Kübeln (Foto). Über aufwendige Verkabelungen, Abzweigungen und Vorschaltgeräte waren insgesamt 13 große Reflektorleuchten mit je 400 Watt Leistung in Betrieb, um die notwendigen klimatischen Bedingungen zum Wachstum der Rauschpflanzen zu erzeugen. Dazu kam eine automatische Bewässerungsanlage mit Pumpenbetrieb sowie eine Be- und Entlüftung zur Frischluftversorgung über den Dachboden.

Bei der Überprüfung des elektrischen Hausanschlusses im Keller des Wohnhauses wurde ein zusätzlich angebrachter Sicherungskasten entdeckt, über den die illegale Aufzucht mit Strom versorgt worden war. Dieser Anschluss erfolgte ebenfalls illegal und vor dem Stromzähler, so dass die großen Zusatzmengen an Energie weder gemessen noch abgerechnet worden sind. Die Beamten stellten die illegalen Pflanzen und weiteres Beweismaterial sicher.

Der Tatverdächtige schweigt zu allen Vorwürfen. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare