Planfeststellung für weiteren Ausbau der B 49 ist beantragt

Leun/Braunfels (pm). Die Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung hat für einen weiteren Abschnitt des vierstreifigen Ausbaus der Bundesstraße 49 beim Regierungspräsidium in Gießen die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens beantragt. Wie Verkehrsminister Alois Rhiel am Montag in Wiesbaden mitteilte, geht es um den Bereich zwischen den Anschlussstellen Biskirchen und Tiefenbach. Der 3,2 Kilometer lange Abschnitt soll rund 33 Millionen Euro kosten - 13 Millionen Euro sind dabei allein für Brücken veranschlagt.

Leun/Braunfels (pm). Die Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung hat für einen weiteren Abschnitt des vierstreifigen Ausbaus der Bundesstraße 49 beim Regierungspräsidium in Gießen die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens beantragt. Wie Verkehrsminister Alois Rhiel am Montag in Wiesbaden mitteilte, geht es um den Bereich zwischen den Anschlussstellen Biskirchen und Tiefenbach. Der 3,2 Kilometer lange Abschnitt soll rund 33 Millionen Euro kosten - 13 Millionen Euro sind dabei allein für Brücken veranschlagt. Neben der Erweiterung von vier Brücken wird für die Anschlussstelle Tiefenbach eine Überführung neu errichtet. Die Bauzeit soll drei Jahre betragen. "Mit dem Ausbauabschnitt kommen wir der durchgehenden Vierstreifigkeit der Strecke zwischen Limburg und Wetzlar wieder ein Stück näher. Dadurch verbessern wir nicht nur den Verkehrsfluss auf dieser hoch belasteten Ost-West-Verbindung, sondern erhöhen auch die Verkehrssicherheit erheblich", sagte Rhiel.

Mit der Verlegung des Flussbetts der Lahn auf einer Länge von etwa 500 Meter wird der Verlust an Hochwasserstauraum, der durch die Verbreiterung der Bundesstraße verursacht wird, vollständig ausgeglichen und zudem die Möglichkeit eines streckennahen und hochwertigen ökologischen Ausgleichs genutzt. Nun kommt es durch das Regierungspräsidium Gießen zum förmlichen Anhörungsverfahren mit den von der Maßnahme Betroffenen. Das gesamte Planwerk wird nach vorheriger ortsüblicher Bekanntmachung einen Monat lang in Braunfels und Leun offen gelegt. Rhiel zeigte sich optimistisch, dass das Planfeststellungsverfahren zügig durchgeführt und abgeschlossen werden kann. Die Finanzierung der Maßnahme ist noch nicht gesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare