Jung und Alt in neuen Wohnstrukturen: Der Generationenpark in Heskem-Mölln richtet sich mit pflegeunterstützten Angeboten an unterschiedliche Altersgruppen. GRAFIK: STUDIO REVOLUZZER
+
Jung und Alt in neuen Wohnstrukturen: Der Generationenpark in Heskem-Mölln richtet sich mit pflegeunterstützten Angeboten an unterschiedliche Altersgruppen. GRAFIK: STUDIO REVOLUZZER

Ein Park für Generationen

  • Rüdiger Geis
    vonRüdiger Geis
    schließen

Mehrere Generationen in einem Haus - das war in früheren Zeiten üblich und ist seit einigen Jahren auch wieder ein Modell des Zusammenlebens und gegenseitigen Unterstützens. Ungewöhnlich ist aber, wenn ein ganzes Wohngebiet auf das Miteinander von Jung und Alt aus- gerichtet ist.

Privates Wohnen und gemeinschaftliches Leben miteinander verbinden: Der Generationenpark Ebsdorfergrund Heskem-Mölln ist ein ehrgeiziges Projekt, für das dieser Tage der Startschuss gefallen ist. Am Ortsrand von Heskem-Mölln entstehen rund 35 Bauplätze und neue Formen des Wohnens mit und ohne Pflegeleistung oder häusliche Betreuung. Federführend für das rund acht Millionen Euro schwere Investitionsprojekt ist die Hausengel Holding in Ebsdorfergrund. Sie beitet an insgesamt sieben Standorten in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bayern ambulante Kranken- und Altenpflege. Simon Wenz, Gründer der Hausengel-Gruppe, fungiert als Ideengeber, Bauherr und sieht den Generationenpark als "zeitgemäße Antwort auf die Entwicklungen des demografischen Wandels".

In Zeiten, in denen Menschen ein immer höheres Lebensalter erreichen, der Anteil Älterer an der Gesamtbevölkerung wächst und die Zahl der Einpersonenhaushalte zunimmt, gewinnen Themen wie altersgerechtes Wohnen und Leben oder Mehrgenartionenwohnen immer stärker an Bedeutung, sagt Wenz. "In den eigenen vier Wänden wohnen und bis ins hohe Alter selbstbestimmt leben, das ist heute der Wunsch vieler Menschen und wird auch der Anspruch der Menschen von morgen sein."

Das Projekt Generationenpark, das in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ebsdorfergrund umgesetzt wird, setzt auf Barrierefreiheit im Lebensumfeld, generationsübergreifende Nachbarschaft und professionelle Pflege und Unterstützung im Bedarfsfall.

Traditionelle Familienstrukturen seien in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend in den Hintergrund gerückt, sagt Wenz. Trotzdem wachse sowohl bei Älteren wie auch Jüngeren das Bedürfnis nach Geselligkeit, nach Geborgenheit und einer selbst gewählten Gemeinschaft.

"Wir möchten den demografischen Wandel positiv mitgestalten und wünschen uns, dass Generationen im Dialog miteinander sind. Im besten Fall helfen die Jungen den Alten und umgekehrt", erklärt Wenz.

Kernstück des Generationenparks ist das Hausengel-Haus, in dessen Erdgeschoss das Bürgerbüro, ein Café und das neue Dorfgemeinschaftshaus untergebracht werden. Auf zwei weiteren Etagen entstehen jeweils zwölf Appartments mit oder ohne Pflegeangebot. Mit rund einer Million Euro für die Parterrenutzung ist die Gemeinde Ebsdorfergrund beteiligt.

Neben dem Hausengel-Haus als Mehrgenerationentreffpunkt und Ort des Austauschs im Zentrum, sind drei Mehrfamilienhäuser mit unterschiedlichen Betreuungsvarianten geplant, zum Beispiel Leben in Wohngruppen mit Unterstützung durch professionelle Pflege im Hausengel-Haus.

Die Mehrfamilienhäuser mit je fünf Mietwohnungen unterschiedlicher Größe sollen barrierefreien Wohnraum beispielsweise für Paare bieten, die im Bedarfsfall die Sicherheit haben wollen, auf professionelle Unterstützung und Pflege zurückgreifen zu können. Diese Angebote und die komplette Erschließung des 3,5-Hektar-Geländes mit den über 30 Bauplätzen für Einfamilienhäuser sind im Investitionsvolumen enthalten. Für die privaten Bauplätze gibt es laut Wenz mit gut 80 Interessenten schon eine das Angebot deutlich übersteigende Nachfrage.

Bürgermeister Andreas Schulz bezeichnet das Vorhaben als "Leichtturmprojekt für die ganze Region". Ziel der Gemeinde sei es, Heskem-Mölln zum Zentrum zu machen. Da soll neben den anstehenden Neueröffnungen von Sparkasse und Lebensmittelmarkt der Generationenpark ein weiterer wichtiger Baustein sein.

Die Umsetzung des Gesamtprojektes, beginnend mit der Erschließung, wird im zweiten Halbjahr starten. Das Hausengel-Haus soll spätestens am 18. Dezember 2022 öffnen. "Das ist der letzte Tag meiner Amtsperiode, und das wollte ich noch erleben", schmunzelt der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare