Ökolandbau im Fokus

  • schließen

Wiesbaden (dpa/lhe). Die hessischen Grünen ziehen mit höheren Zielen beim Klimaschutz und im Ökolandbau sowie mit der Forderung nach sauberen Schultoiletten in den Landtagswahlkampf. Daneben zählt der Ausbau günstiger landesweiter Bus- und Bahntickets zu den Kernpunkten des Wahlprogramms, wie die Landesvorsitzenden Kai Klose und Angela Dorn am Mittwoch in Wiesbaden erläuterten. Das Papier soll bei einer Landesmitgliederversammlung morgen in Wiesbaden verabschiedet werden. Hessen wählt am 28. Oktober einen neuen Landtag.

Wiesbaden (dpa/lhe). Die hessischen Grünen ziehen mit höheren Zielen beim Klimaschutz und im Ökolandbau sowie mit der Forderung nach sauberen Schultoiletten in den Landtagswahlkampf. Daneben zählt der Ausbau günstiger landesweiter Bus- und Bahntickets zu den Kernpunkten des Wahlprogramms, wie die Landesvorsitzenden Kai Klose und Angela Dorn am Mittwoch in Wiesbaden erläuterten. Das Papier soll bei einer Landesmitgliederversammlung morgen in Wiesbaden verabschiedet werden. Hessen wählt am 28. Oktober einen neuen Landtag.

Als neues Klimaschutzziel soll ein Minus von schädlichen Treibhausgasen von 55 Prozent bis 2030 im Programm verankert werden, erläuterte Dorn. Als Referenzjahr gilt 1990. Bislang war die Marke von minus 40 Prozent bis 2025 vereinbart. Der Anteil an ökologisch bewirtschafteter landwirtschaftlicher Fläche in Hessen soll nach dem Willen der Grünen in der kommenden Legislaturperiode von derzeit 13,5 Prozent auf ein Viertel steigen. Zudem sollte ein Förderprogramm für Schulgebäude aufgelegt werden, dass speziell die maroden sanitären Anlagen in Angriff nimmt. "Spätestens zum Ende der Legislaturperiode soll es keine Schultoilette mehr geben, vor deren Benutzung sich Schülerinnen und Schüler ekeln", heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare