Obduktion ergab: Familie starb an Rauchvergiftung

Limburg (dfl). Die fünfköpfige Familie, die in der Nacht zum 20. Juli beim Brand des Bauernhofes "Burghof" in Dietkirchen ums Leben kam, ist an Rauchgasvergiftung gestorben.

Limburg (dfl). Die fünfköpfige Familie, die in der Nacht zum 20. Juli beim Brand des Bauernhofes "Burghof" in Dietkirchen ums Leben kam, ist an Rauchgasvergiftung gestorben. Das habe die Obduktion der Todesopfer durch das Gerichtsmedizinische Institut in Gießen ergeben, erklärte am Dienstag Oberstaatsanwältin Angela Muth in Limburg auf Anfrage. Auch die beiden verbrannten Opfer hätten zuvor eine Rauchgasvergiftung erlitten. Der polnische Erntehelfer, der sich über einen Efeu-Bewuchs aus dem Dachgeschoss ins Freie retten wollte, sei an den Verletzungen verstorben, die er sich bei dem Sturz zugezogen habe. Die Ergebnisse des Landeskriminalamts zur Brandursache liegen laut Staatsanwaltschaft noch nicht vor. Es würden Fahrlässigkeit wie auch ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare